Zum Thema:

20.11.2018 - 15:08Klaus Ottomeyer erhält Kulturpreis des Landes20.11.2018 - 14:37Kraßnig­gstraße: Neues Wohnen an alter Adresse20.11.2018 - 13:06Kostenlos Parken in der Innenstadt20.11.2018 - 08:08Nach Beziehungs­streit Scheiben eingeschlagen
Aktuell - Klagenfurt
Am Wochenende muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden © 5min

Am Samstag wird es besonders eng auf den Straßen

Blechlawine zum Wochenende!

Klagenfurt – Ein weiteres starkes Reisewochenende auf den Transitrouten steht bevor. Urlaubsnachzügler und Urlaubsheimkehrer treffen am Wochenende auf Österreichs Autobahnen aufeinander. Wir zeigen euch, wo es besonders eng wird.

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter) | Änderung am 09.08.2017 - 10:11

Erstmals in diesem Sommer könnte allerdings der Rückreiseverkehr Richtung Deutschland den Reiseverkehr Richtung Süden übersteigen. Der stärkste Reisetag wird auch diesmal der Samstag werden. Den Höhepunkt der Reisewelle erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion im Laufe des Vormittags. Erst ab ca. 15.00 Uhr wird der Verkehr Richtung Urlaubsgebiete spürbar nachlassen.

Nadelöhr Karawankentunnel

Das Nadelöhr Nummer eins ist aber der einspurige Karawankentunnel auf der A11, der Karawankenautobahn. Staus bis zu 15 km sind keine Seltenheit. Mit Wartezeiten bis zu zwei Stunden muss gerechnet werden. Ausweichen kann man über die A2 und Arnoldstein. PKW können auch über den Loiblpass oder Wurzenpass fahren.

Altstadtzauber in Klagenfurt

Am Freitag und Samstag findet das große Stadtfest in Klagenfurt statt – der „23. Altstadtzauber“. Die gesamte Innenstadt wird zur Bühne. Tausende Zuschauer/innen werden erwartet. Für Unterhaltung sorgen Livebands, Zauberer, Gaukler und Stelzengeher, jede Menge Imbissstände und der große Flohmarkt. Auf zahlreichen Straßen in der Innenstadt bestehen Halte- und Parkverbote und Fahrverbote (ausgenommen Anrainer), darunter in der Karfreitstraße, Lidmanskygasse, Domgasse, Spitalgasse und Bäckergasse.

 

Schlagwörter:
Kommentare laden