Zum Thema:

18.08.2017 - 16:09Grüne Kärnten: Wahlliste steht18.08.2017 - 15:59Fertigstellung der Glanbrücke verschiebt sich18.08.2017 - 15:47Bundeskanzler Kern kommt zu „Kärnten Läuft“18.08.2017 - 15:27Drei Verletzte nach Unfall
Leute - Klagenfurt
LHStv.in Beate Prettner mit Kerstin Schager und Illustrator Bernhard Karisch . © Büro LHStv.in Prettner

"Flauschel"

Erstlingswerk erhält Kinderbuchpreis 2017

Klagenfurt – Die Entscheidung ist gefallen. "Und das in einer besonders beeindruckenden Art und Weise: Nie zuvor war sich die Jury dermaßen einig, an wen der Kinderbuchpreis des Landes Kärnten gehen soll", teilte heute, Donnerstag, Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner mit. Sie hatte die Ausschreibung zum Kinderbuchpreis auch heuer wieder über das Jugendreferat initiieren lassen.

„Es waren zwar alle eingereichten 63 Manuskripte von hoher Qualität, dennoch hat ein Buch die Jurymitglieder quasi mitten ins Herz getroffen“, erklärte Kinderpsychologin Iris Ludwig. Geschafft hat das die 28-jährige Kerstin Schager mit „Flauschel – von bunten und grauen Tagen“. Schager arbeitet als Elementare Musikpädagogin beim Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt.

Erstes Buchprojekt

Für die junge Autorin ist „Flauschel“ das erste Buchprojekt. „Auslöser war mein Cousin, der Illustrator Bernhard Karisch. Er hat Grafikdesign studiert und mir die Bilder vorgelegt mit der Bitte, dazu einen Text zu verfassen.“ Weil Schager aber keine Phantasiegeschichte drum herum konstruieren, sondern sehr wohl in die Tiefe gehen wollte, hat sie sich mit einer Kinderpsychologien beraten „und wertvolle Tipps erhalten“, so die Autorin, die als Absolventin des Kärntner Landeskonservatoriums als Elementare Musikpädagogin arbeitet.

„Flauschel“ blickt einem direkt in die Augen

„Was mich an „Flauschel“ schon auf den ersten Blick angesprochen hat, war die herausragende Qualität der Illustrationen. Der „Flauschel“ auf dem Cover blickt einem direkt in die Augen, direkt ins Herz, wird lebendig, wie im Text das Stofftier für den kleinen Buben, der die Scheidung seiner Eltern verarbeiten muss. Der Text fällt gegenüber den Illustrationen in keiner Weise ab. Ohne belehrend oder pädagogisierend zu wirken, setzt sich dieser mit einem gesellschaftlich relevanten Thema reflektiert und kindgerecht auseinander. Die Bilder sind dabei nicht nur Schmuck, sondern gehen, durchaus keine Selbstverständlichkeit, in einem durchdachten Gesamtkonzept Hand in Hand“, meinte Jurymitglied Reichmann.

 

Bereit für die Welt


Der Siegertext wurde bereits vom Drava Verlag gedruckt. „Das Buch ist nun bereit, in die Welt zu gehen und kleine Leseratten zu begeistern“, sagte Jurymitglied Erika Hornbogner vom Drava Verlag. Offiziell verliehen wird der Kinderbuchpreis 2017 am 14. November – dem „Kärntner Lesetag“. Mit Schager wird Bernhard Karisch für seine Illustrationen am Podest stehen.

Hier gibt es das Buch zu erwerben

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen