Zum Thema:

Leute - Villach & Klagenfurt
Jeder Mensch hat eine dominante Gehirnhälfte, bei Linkshändern ist es die rechte und bei Rechtshändern die linke Gehirnhälfte. © pixabay

Seid ihr Links- oder Rechtshänder?

Internationaler Linkshändertag 2017

Villach-Klagenfurt – Rund 15 Prozent der Menschen bewältigen ihre täglichen Herausforderungen bevorzugt mit der linken Hand. Die Linkshänder sind also gegen ihre rechtshändigen Mitmenschen klar in der Unterzahl. Morgen, dem 13. August, findet der alljährliche internationale Linkshändertag statt. Grund genug für uns, uns vermeintliche Unterschiede zwischen Links- und Rechtshändern anzuschauen.

Bereits seit dem Jahr 1976 wird der internationale Linkshändertag jährlich begangen. Dean R. Campbell, der 1975 auch die Organisation „Lefthanders international“ gründete, rief diesen Tag zum Linkshändertag aus.

Was macht einen Linkshänder aus?

Linkshänder sind Personen, die bevorzugt die linke Hand benutzen, insbesondere bei nicht durch Erziehung geprägten Tätigkeiten mit nur einer Hand. Teilweise wurden und werden Linkshänder auf die rechte, kulturell oder historisch in vielen Ländern als besser bewertete Hand umerzogen. Daher sind Linkshänder in Statistiken unter alten Menschen deutlich seltener. Diese Umerziehung zum Rechtshänder kann aber zu Problemen wie Schlafstörungen, Stottern, Lernschwierigkeiten oder sogar psychischen Leiden führen.

Unterschiede zwischen Links- und Rechtshändern

„Linkshänder sind die kreativeren Menschen…“ Dieses Vorurteil haben bestimmt schon die meisten einmal gehört. Doch ist etwas Wahres an dieser Aussage dran? Hier sind ein paar Unterschiede zwischen Links- und Rechtshändern:

Rechtshänder nuckeln schon im Mutterleib mit rechts

Ob man seine Gabel mit der rechten oder linken Hand greift, wurde bereits im Mutterleib entschieden. Das haben Forscher der Queen’s University in Irland herausgefunden. Sie beobachteten mehr als 1.000 Föten im Mutterleib, 90 Prozent davon nuckelten am rechten Daumen. Später wurde tatsächlich aus allen “Rechtsnucklern” auch Rechtshänder. Von den “Linksnucklern” wurden jedoch nur zwei Drittel später Linkshänder. Rund 15 Prozent aller Menschen nehmen übrigens vorzugsweise die linke Hand.

Unterschiedlich dominante Gehirnhälften

Jeder Mensch hat eine dominante Gehirnhälfte, bei Linkshändern ist es die rechte und bei Rechtshändern die linke Gehirnhälfte. Die Funktionsweise der Gehirnhälften bestimmt die Rechts- oder Linkshändigkeit.

Linkshänder denken anders

Wenn unterschiedliche Hirnhälften stärker genutzt werden, welchen Unterschied macht das dann bei den Denkprozessen? Das Denken von Linkshändern ist vernetzender, ganzheitlicher und vielschichter. Das liegt an der dominanteren Nutzung der rechten Gehirnhälfte. Sie ist zuständig für Kreativität und Vorstellungsvermögen und damit nehmen Linkshänder auch ihre Umwelt wahr. Rechtshänder wiederum nehmen ihre Sinneseindrücke über die linke Gehirnhälfte auf, dort wird rationales Denken verarbeitet.

Beidseitig begabt im Alter

Auch wenn man in jungen Jahren eindeutig die linke- oder die rechte Hand bevorzugt, kann sich das mit dem Alter ändern. Je älter man wird, desto einfacher fällt es einem auch die jeweils andere Hand zu benutzen. Als möglicher Grund wird die mit dem Alter abnehmende Geschicklichkeit der vormals dominanten Hand genannt.

Berühmte Persönlichkeiten

Viele bekannte Menschen waren oder sind Linkshänder. Einige Beispiele sind Napoleon, Goethe, Mozart, Bill Gates, Marilyn Monroe, Scarlett Johansson und auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama.
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen