fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

01.04.2021 - 18:15Ex-Geschäfts­führer von Landes­firma jettete auf Steuer­kosten zu Olympia26.03.2020 - 09:17Was du zur Corona-Kurz­arbeit wissen solltest23.03.2020 - 14:37Wohnen, Steuer, Bildung: AK Kärnten fährt Beratungs­maßnahmen hoch04.03.2020 - 15:12FPÖ Baumann fordert Gebarungs­kontrolle für Magistrat
Wirtschaft
Der Tax Freedom Day verschiebt sich im Kalenderjahr leider immer weiter nach hinten.
Der Tax Freedom Day verschiebt sich im Kalenderjahr leider immer weiter nach hinten. © pixabay.com

Arbeiten um Steuern zu zahlen:

Tax Freedom Day 2017

Villach-Klagenfurt – Bis zum heutigen Tag, dem 14. August, arbeitet der Durchschnitts-Österreicher dafür, seine Steuern und Abgaben zu decken. Im Klartext heißt das, dass wir in diesem Jahr bis zum 14. August ausschließlich für die Staatskasse arbeiten mussten. Erst ab morgen wird der Durchschnitts-Österreicher genug verdient haben, um die fälligen Abgaben begleichen zu können und erst ab dann darf er über sein Einkommen frei verfügen und für seine eigene Tasche verdienen.

 2 Minuten Lesezeit (288 Wörter)

Der diesjährige Tax Freedom Day (zu Deutsch: Steuerzahlertag), errechnet durch das Austrian Economics Center, fällt heuer in Österreich auf den morgigen 15. August. Statistisch gesehen werden wir bis zu diesem Tag genug verdient haben, um die fälligen Abgaben an den Staat begleichen zu können und erst ab dann dürfen wir über unser Einkommen frei verfügen und für unsere eigene Tasche verdienen.

Mit dem Feiern des Tax Freedom Day soll den Österreichern die Höhe der Abgabenlast bewusst gemacht werden.

Entwicklung des Tax Freedom Days

Der Tax Freedom Day (nach allen Berechnungsarten) verschiebt sich im Kalenderjahr immer weiter nach hinten: auf Basis des Volkseinkommens vom 1. Juli im Jahre 1976 bis 22. August im Jahre 2015. Glücklicherweise hat sich 2016 dieses Datum dank der Steuerreform um eine Woche nach vorne verschoben, doch eine Trendumkehr ist nicht zu sehen, denn: Wie im Vorjahr werden wir erst am 15. August den Steuerzahlertag „feiern“ dürfen. Mit diesem Ergebnis belegt Österreich den 5. Platz im europaweiten Vergleich und wird nur durch Luxemburg, Belgien, Dänemark und Frankreich übertroffen. Es zeigt sich außerdem eine alarmierende Entwicklung: Trotz historisch niedriger Zinssätze und damit günstiger Finanzierung der Staatsschulden, gelingt es uns nicht, die Steuerlast zu senken. Es ist davon auszugehen, dass diese Tendenz in den kommenden Jahren anhalten wird.

Berechnung des Tax Freedom Day

Um anschaulich darzustellen, wie lange wir für den Staat wirtschaften müssen, werden die Steuern und Abgaben ins Verhältnis zum Einkommen der Haushalte und Unternehmen in Österreich gesetzt. Im nächsten Schritt wird der daraus errechnete Prozentsatz auf 365 Tage umgelegt und somit der Tax Freedom Day errechnet. Diese gesamte Steuer- und Abgabenbelastung – auch volkswirtschaftliche Einkommensbelastungsquote genannt – berechnet sich als Quotient aus Steuern, Abgaben und dem Volkseinkommen.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.