Zum Thema:

17.11.2017 - 19:27Sachbeschädigung in der Nikolaigasse17.11.2017 - 18:37Podiumsdiskussion: „#metoo in Kärnten?“17.11.2017 - 16:37Inklusionspreis: Klagenfurter Projekt wird ausgezeichnet!17.11.2017 - 15:49Saisonkarten-Vorverkauf für Langläufer startet
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Kurzmeldung
© crystaleyestudio/ fotolia.com

2,3 auf der Richterskala

Gemona-Erdbeben in der Region spürbar

Gemona/Kärnten – Gegen 20.30 Uhr bebte am Mittwoch die Erde bei Gemona del Friuli, Italien. Spürbar war das Erdbeben auch in Teilen Kärntens. Bei einer Stärke von 2,3 auf der Richterskala bestand hierzulande allerdings kein besonders großer Grund zur Sorge. Erst ab einer Stärke von 6,0 bestünde eine Gefahr in Kärnten durch Erdbeben in Norditalien, berichtet der ORF auf Berufung auf die ZAMG. 1976 kam es bei Gemona zu einem starken Erdbeben mit fast tausend Todesopfern.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen