Zum Thema:

07.06.2018 - 11:08Käfer-Ansturm auf Kärnten05.06.2018 - 19:38Vermeintliche Fahrerflucht22.05.2018 - 19:30Sonne, Strand & Cocktails01.05.2018 - 17:37Radfahrer schwer verletzt
Leute - Villach
© KK

Schwan verschluckt Angelhaken

Tierische Rettungsaktion am Ossiacher See

Ossiacher See – Einen Einsatz der besonderen Art galt es für die ÖWR Sattendorf heute am Ossiacher See zu bewältigen. Im Bereich des Gerlitzenbades wurde ein verletzter Schwan eingefangen. Dieser hatte einen Haken verschluckt.

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter)

Ein aufmerksamer Urlauber aus Deutschland hatte gegen 14.30 Uhr bemerkt, dass der etwa eineinhalb bis zwei Monate alte Jungschwan einen Angelhaken verschluckt hatte – die Schnur verfing sich im Schnabel und spannte sich um seinen Hals. Nach Alarmierung der Wasserrettung musste der Schwan erst mit Futter an Land gelockt werden, ehe man ihn dann mit einem Fischernetz einfangen konnte. Tatkräftig packte dabei Markus Weißensteiner von der ÖWR Sattendorf an, der jetzt liebevoll der „Tierflüsterer von der Wasserrettung“ genannt wird.

Zwei Stunden im Einsatz

Der Einsatz dauerte ganze zwei Stunden. Da die Rettungsaktion sowohl für den Jungschwan als auch für die Elterntiere enormen Stress bedeutete, mussten immer wieder kleinere Erholungspausen eingelegt werden.  Das Tier wurde sofort im Anschluss zur Behandlung an einen Tierarzt übergeben.

Tierarzt Dr. Plautz in Wernberg versorgte das Tier kostenlos. Nach einer Röntgenaufnahme und einer Antibiotikagabe durfte der Schwan wieder zurück an den Ossiacher See. Dort hält er sich hoffentlich in Zukunft von den Fischern fern 😉

Kommentare laden