Zum Thema:

20.11.2018 - 16:19Alkotest positiv: 12-Jährige angefahren20.11.2018 - 06:55Schnee sorgt für Unfälle und Sperren19.11.2018 - 17:37Baum traf Forstarbeiter19.11.2018 - 10:20Tragischer Unfall: Mann lag leblos in Bachbett
Aktuell - Villach
© 5min.at

Beim Wandern auf der Gerlitzen

5-Jähriger verstirbt nach tragischem Unfall

Gerlitzen – Am 17. August, gegen 13.45 Uhr, war ein 5-jähriger Bub aus Wien mit seinen Großeltern und seiner Mutter auf der Gerlitzen wandern. Nach einem tragischen Unfall verstarb das Kind im Klinikum Klagenfurt.

 1 Minuten Lesezeit (121 Wörter)

Vor einer Almhütte waren insgesamt zwei Holzfiguren aufgestellt. Eine stellt einen Kobold dar, die andere einen Bären. Der 5-Jährige blieb interessiert beim Kobold stehen, während seine Mutter und die Großeltern bereits weitergingen.

Plötzlich kippte die 160 cm hohe und 80 kg schwere Holzfigur nach vorne und begrub den 5-jährigen Buben unter sich. Seine Mutter und die Großeltern befreiten ihn sofort und begannen gemeinsam mit zu Hilfe eilenden Wanderern mit der Reanimation. Nach Eintreffen des Notarztes wurde der Bub weiter reanimiert und soweit stabilisiert, dass er ins das Klinikum Klagenfurt geflogen werden konnte.

Aufgrund seiner schwersten Verletzungen verstarb der 5-Jährige im Klinikum Klagenfurt. Wie es zum dem tragischen Unfall gekommen ist, wird derzeit noch erhoben.

Kommentare laden