Zum Thema:

14.07.2018 - 18:08Einbruch im Urlaub13.07.2018 - 12:53Baum stürzt auf B 8328.06.2018 - 14:53Nachwuchs für Kärntens Exekutive26.06.2018 - 13:38Mann zu Boden gestoßen und ausgeraubt
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© KK

Täter muss ohne Beute flüchten

Versuchter Raub in Krumpendorf

Krumpendorf – Am 18. August, um 00.10 Uhr, ging ein 61-jähriger deutscher Urlaubsgast in Krumpendorf vom Bahnhof über den Südbahnweg in Richtung Westen. Im Bereich der Unterführung auf Höhe des Bahnhofes bemerkte er eine hinter ihm gehende männliche Person. Plötzlich sei er von dem Mann mit den Worten „GELD HER SONST KRIEGST ES IN DIE AUGEN“ angesprochen worden. Sofort rief der 61-Jährige lautstark um Hilfe. In diesem Moment sprühte der unbekannte Täter dem 61-Jährigen eine Flüssigkeit ins Gesicht und seine Augen fingen stark zu brennen an. Da das Opfer weiter lautstark um Hilfe rief, flüchtete der Unbekannte ohne Beute. Der 61-Jährige verständigte danach sofort die Polizei. Eine Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief bis dato ergebnislos. Bei der Flüssigkeit habe es sich laut Opfer um ein Pfefferspray gehandelt. Er wurde durch die Attacke leicht verletzt.

 Kurzmeldung
Schlagwörter:
Kommentare laden