fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Leben - Villach
© Bilder Steine: Gerald Messner

Bundesweite Story nach Leserhinweis

Causa “Friedhofsplatz” beendet

Villach – Alles begann mit der Facebook-Nachricht eines treuen Lesers. 5 Minuten Villach berichtete darüber, mittlerweile ist es zum bundesweiten Thema geworden: Die Grabsteine am Hans-Gasser-Platz. ORF, Krone, Heute und regionale Medien griffen das Thema auf.

 2 Minuten Lesezeit (245 Wörter) | Änderung am 18.08.2017 - 12.38 Uhr

Die Neugestaltung des Hans-Gasser-Platzes ist abgeschlossen. Bürgermeister Günther Albel nennt den Platz ein “urbanes Kommunikationsviertel”. Und so ganz Unrecht hat er damit nicht, schließlich “kommunizieren” die dafür verwendeten Grabsteine immer noch mit den Passanten – Inschriften sind teilweise noch gut erkennbar. Eine  beachtliche Summe von insgesamt 2,4 Millionen ist in die Neugestaltung des Hans-Gasser-Platzes geflossen. 47.000 Pflastersteine wurden verlegt.

Werden die Steine ersetzt?

So ganz klar schien man sich darüber vorerst noch nicht zu sein. „Was (…) am neu gestalteten Hans-Gasser-Platz in Villach passiert ist, ist eine pietätlose Aktion!“, findet zum Beispiel Erwin Baumann. Bürgermeister Günther Albel lotete derweil gestern mit einem Facebook-Beitrag die Stimmung unter den Villacherinnen und Villachern aus: “..was meint ihr…austauschen oder belassen?! Ich bin nämlich auch der Meinung, dass man diese Diskussion positiv nützen sollte….und warum nicht belassen und aus einem Fehler etwas Neues erschaffen.” Tatsächlich bekam er dafür viel Zuspruch.

Mittlerweile ist die Entscheidung gefallen: Die Grabsteine auf dem Hans-Gasser-Platz werden uns erhalten bleiben. So wurde es bei der heutigen Eröffnungsfeier verkündet. Die Entscheidung deutete sich bereits gestern an. Albel sprach von einer “künstlerischen Intervention”.

Ihr seht an dem Beispiel gut, wie sehr sich ein Thema nach Hinweisen von Leserreportern an 5 Minuten Villach entwickeln kann. Da soll noch einer sagen, der Einzelne könne nichts bewegen…  😉

Günther Albel auf Facebook

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.