Zum Thema:

20.06.2018 - 14:49Mit 183 km/h nach Klagenfurt20.06.2018 - 10:51Stadt unterstützt Integrations­projekt20.06.2018 - 10:42Anmeldungen für Sommersport­schnuppern20.06.2018 - 10:30Aktiv & fit im Alter bleiben!
Politik - Klagenfurt
Matthias Köchl, Kärntner Spitzenkandidat für die Nationalratswahl © Bilder Hintergrund: Stadtpresse Klagenfurt / Fritz, Portrait: Grüne Kärnten

Nationalratswahl

Grüne Kärnten: Wahlliste steht

Klagenfurt – Der gebürtige Klagenfurter Matthias Köchl (39) führt als Kärntner Spitzenkandidat für die Nationalratswahl die Grünen in den Wahlkampf. Köchl konnte 2013 erstmals ein Grünes Parlamentsmandat aus Kärnten erzielen. Davor war er 13 Jahre selbstständiger Unternehmer. Sein Grünes Mandat aus Kärnten will er nun verteidigen.

 2 Minuten Lesezeit (280 Wörter)

„Es wird Zeit, dass Grün erstmals in die Regierung kommt, viele Menschen sind den Rot-Schwarzen Machtblock einfach leid. Wir Grüne setzen auf Sachpolitik statt Machtpolitik.“ Köchl sieht sich als pragmatischen Reformer: „Ich bin in der Politik, um positive Dinge zu ermöglichen.“

Erleichterungen und Integration

Als Grüner Sprecher für Selbstständige hat Köchl in einer breit angelegten Debatte mit EinpersonenunternehmerInnen in allen Bundesländern ein Programm „100 Erleichterungen für Selbstständige“ ausgearbeitet. Einen Namen machte sich Köchl 2015 im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise als dafür verantwortlicher Gemeindevorstand in Krumpendorf am Wörthersee. Köchls Gemeinde wurde österreichweit oft als Vorbild im Umgang mit Flüchtlingen genannt.

Im Grünen Team für die Kärntner Liste für die Nationalratswahl sind die Ergotherapeutin Maria Hoppe (71) aus Klagenfurt (Platz 2), Dorothea Gmeiner-Jahn aus Millstatt (Platz 3) sowie der bekannte Tierschutzexperte Dr. Alexander Rabitsch (Platz 4). „Hoppe engagiert sich für generationenübergreifende Aktionen, vor allem im Bereich der Inklusion. Gmeiner-Jahn will sich für den ländlichen Raum stark machen und mit Rabitsch habe ich einen internationalen Tierschutz-Experten mit hohem Ansehen mit an Bord“, erklärt Köchl.

Kandidaten der Regionalwahlkreise

In den vier Regionalwahlkreisen kandidieren Matthias Köchl (Wahlkreis Klagenfurt-Stadt/, Klagenfurt Land), Dorothea Gmeiner-Jahn (Wahlkreis Hermagor, Spittal, Feldkirchen), der Unternehmer Ernest Schmidt für den Wahlkreis Villach-Stadt/Villach-Land. Für den Wahlkreis St. Veit, Völkermarkt und Wolfsberg kandidiert Stefan Grauf-Sixt aus Völkermarkt. In Klagenfurt verstärkt zudem NRAbg. Julian Schmid die Jugendkompetenz der Liste, er ist hier auch direkt wählbar. „Unsere Kärntner Nationalratswahl-KandidatInnenliste ist breit aufgestellt, wir besetzen die Listenplätze mit fachlich kompetenten KandidatInnen aus allen Generationen“, so Köchl.

Kommentare laden