Zum Thema:

Politik - Klagenfurt
© KK

Nach Trinkgelagen

Lendhafen: Bänke vorerst abmontiert

Lendhafen – Aufgrund permanenter nächtlicher Alkoholgelage sind Anrainer des Lendhafens in ihrer Nachtruhe gestört. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz lässt Bänke vorübergehend entfernen.

Von einer Anrainergruppe des Lendhafens wurde Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz heute Früh eine Petition mit mehr als 200 Unterschriften überreicht. Der Grund: Seit einiger Zeit finden nachts im Lendhafen lautstarke Alkoholgelage statt, die die Nachtruhe der Anrainer erheblich stören. Gegen Kulturveranstaltungen und Cafébetrieb haben die Anrainer jedoch nichts einzuwenden, wird ausdrücklich betont.

Bänke wurden abtransportiert

Nachdem derzeit aufgrund der Bauarbeiten am Elisabethsteg weder Kulturveranstaltungen noch Kaffeehausbetrieb herrschen, hat die Bürgermeisterin als erste Sofortmaßnahme jene Bänke, wo die lautstarken nächtlichen „Treffen“ hauptsächlich stattfinden, bis auf Weiteres aus dem Lendhafen abtransportieren lassen.

Die Bänke sind erstmal weg - © KK

Runder Tisch im September

„Spätestens Ende September gibt es einen Runden Tisch mit Rechtsanwalt Michael Pontasch (der in seinem Haus am Lendhafen Kulturinitiativen unterstützt), Anrainern, dem Verein Lendhauer und der städtischen Kulturabteilung, wo über die Zukunft und die kulturelle Belebung des Lendhafens gesprochen wird, da werden wir auch dieses Thema gemeinsam diskutieren“, so Dr. Mathiaschitz.

Eine Ausweitung des Alkoholverbotes bis in die Lend-Gegend lässt die Bürgermeisterin juristisch prüfen.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen