Zum Thema:

11.10.2018 - 08:06LKH Villach: Zufahrt wird verlegt10.10.2018 - 17:58Kuh scheute: 80-jähriger Landwirt schwer verletzt05.09.2018 - 18:34PKW übersehen: Pensionist verletzt05.09.2018 - 15:17Harley-Fahrer verletzt sich bei Sturz
Wirtschaft - Villach
Im Bild: LH Peter Kaiser, Brigitte Sting-Herzog, Dr. Alberer, Karl Binder, LA Waltraud Rohrer, BM Alois Stoeger, Philip Kucher und Mag. Wolfgang Deutz (LKH Verwaltungsdirektor) © KK/Höher

LKH Villach:

Binder übergibt Betriebsrats-Vorsitz

Villach – Mit 1. September 2017 erfolgt ein Wechsel an der Spitze des Betriebsrates am LKH Villach. Charly Binder, seit 1993 in der Funktion des Vorsitzenden, übergibt das Zepter nach einstimmigen Betriebsratsbeschluss an seine langjährige Stellvertreterin LAbg. Waltraud Rohrer.

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter)

„Damit liegt die Betriebsratsführung weiterhin in kompetenten, verantwortungsvollen Händen“, freuen sich heute, Samstag, Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, die sich bei Charly Binder für sein langjähriges Engagement bedanken. Binder war maßgeblich an der Novellierung des Krankenhausgehaltsschemas beteiligt und engagierte sich neben vielen anderen bis heute an der Umsetzung eines Pflegepaketes.

Rohrer als kompetente Verhandlungspartnerin

„Die Herausforderungen im Gesundheits- und Pflegebereich werden nicht kleiner. Gerade in diesem Bereich gibt es ständig neue Entwicklungen. Kärnten ist Dank der engagierten Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch durch die konstruktive, respektvolle Zusammenarbeit zwischen den sie vertretenden Betriebsräten mit der verantwortlichen Landespolitik, gerade im Bereich der Gesundheitsversorgung herausragend“, ist Kaiser überzeugt. „Umso wichtiger ist es, eine kompetente Verhandlungspartnerin gegenüber zu wissen, welche die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LKH Villach kennt und konstruktiv vertritt“, so Kaiser, der Rohrer für ihre zukünftigen Aufgaben alles Gute wünscht.

LH Peter Kaiser, Karl Binder, LA Waltraud Rohrer und BM Alois Stoeger - © KK/Höher

Kommentare laden