Zum Thema:

23.11.2017 - 13:12Schornsteinfeger fiel von Dach21.11.2017 - 17:39Verkehrsunfall in Krumpendorf21.11.2017 - 16:28Einbruch in Velden21.11.2017 - 12:29Neuer Rotlichtblitzer an Bahnübergang
Wirtschaft - Klagenfurt
Bis 2019 sollen alle drei wichtigen Wörthersee-Bahnhöfe barrierefrei sein. © KK

Velden, Krumpendorf und Pörtschach:

Barrierefreie Bahnhöfe am Wörthersee

Krumpendorf/Pörtschach – Schon im vergangenen Jahr berichteten wir über den Start der Sanierungsarbeiten auf dem Bahnhof in Velden. Dieser und die Bahnhöfe Pörtschach und Krumpendorf sollen bis 2019 komplett saniert werden. Der Grund dafür: Rollstuhlfahrer haben es schwer, in den bislang nicht barrierefreien Bahnhöfen zurechtzukommen. Das soll nun geändert werden.

Die frequenzstärksten Bahnhöfe Kärntens sind bereits komplett barrierefrei. Nun ziehen auch die kleineren Bahnhöfe nach.

Besonderer touristischer Stellenwert

Möglichst viele Menschen für die Bahn zu begeistern, das sei die Vision der ÖBB, sagte Vorstandsdirektor der ÖBB Franz Bauer. Im vergangenen Jahr wurden rund 250 Mio. Euro in die Bahninfrastruktur investiert. „Die drei Wörthersee-Bahnhöfe haben dabei einen besonderen touristischen Stellenwert und werden in den nächsten Jahren mit Liften ausgestattet.“ Auch künftig werde sich das Land Kärnten, gemeinsam mit der ÖBB, den Herausforderungen stellen, um Probleme, wie etwa zunehmenden Bahnlärm, zu bewältigen. Die Qualitätsverbesserungen der Bahn seien eine Win-win-Situation für Bahn, Umwelt und Bevölkerung.

10-Millionen-Euro-Investition

Rund zehn Millionen Euro investieren die ÖBB in die Modernisierung der drei Wörthersee-Bahnhöfe. Die Umbauarbeiten dauern bis Ende 2019. Der Zugverkehr ist von den Arbeiten nicht betroffen. Bislang seien 17 Bahnhöfe durch die gute Kooperation zwischen dem Land und der ÖBB modernisiert worden.

Neue barrierefreie Züge

Wie ÖBB-Sprecher Christoph Posch in einem Artikel des ORF bestätigt, werden alle neuen Züge der ÖBB mit barrierefreien Wagons ausgestattet sein. „Auch die künftigen Garnituren, die in Kürze in Kärnten eintreffen werden, werden über barrierefreie Nutzungsmöglichkeiten verfügen.“, so Posch zum ORF. Mehrere hundert Millionen Euro investiert die ÖBB in die Anpassung von Fahrzeugen und Bahnhofsanlagen. Bis zum Jahr 2023 soll der größte Teil der ÖBB-Einrichtungen barrierefrei erreichbar sein.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen