Zum Thema:

17.11.2017 - 18:37Podiumsdiskussion: „#metoo in Kärnten?“17.11.2017 - 16:37Inklusionspreis: Klagenfurter Projekt wird ausgezeichnet!17.11.2017 - 15:45Messestand in Klagenfurt bestohlen17.11.2017 - 14:54Gut vorbereitet in die Wintersaison
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© Picture-Factory/ fotolia.com

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Nachbarschaftsstreit eskaliert

Klagenfurt – Am 25. August, gegen 21.15 Uhr, kam es in Klagenfurt zu einem Nachbarschaftsstreit. Dabei wurde eine 29-jährige rumänische Staatsbürgerin von ihrem 48-jährigen Nachbarn (österr. Staatsbürger) leicht verletzt. Gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten weigerte sich der Beschuldigte seine Identität bekanntzugeben und an der Klärung des Sachverhaltes mitzuwirken. Im weiteren Verlauf versetzte er beiden Beamten einen heftigen Stoß gegen die Oberkörper, um sich dadurch der Amtshandlung zu entziehen. Schließlich konnte der Mann mit Unterstützung von zwei weiteren Polizeibeamten festgenommen werden. Ein bei dem 48-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief positiv. Der Mann wird nach Abschluss der Erhebungen angezeigt. Die beiden ersteinschreitenden Beamten wurden bei dem Vorfall leicht verletzt und im UKH Klagenfurt behandelt.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen