Zum Thema:

18.11.2017 - 19:21Köfer räumt mit Gerüchten auf18.11.2017 - 12:39Adventstimmung auf der Drau18.11.2017 - 11:35Mofa-Lenker prallt gegen Betonleitwand17.11.2017 - 19:27Sachbeschädigung in der Nikolaigasse
Wirtschaft - Villach
Große Freude über die neu gestaltete Ortsdurchfahrt: Von links Apotheker Mag. Ambros Morbitzer, Brigitte Franc Niederdorfer und Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe. © Stadt Villach/ Augstein

Sicher, modern

Ortsdurchfahrt Landskron modernisiert

Villach-Landskron – Neue Qualität, die ein Mehr an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bietet: Die Ortsdurchfahrt von Landskron entlang der Ossiacher See Süduferstraße (L49) wurde im Abschnittsbereich von der Franz-von- Assisi-Straße bis zum Restaurant Jagersberg vom Land Kärnten und der Stadt Villach umfassend erneuert. Gesamtinvestitionskosten: Rund 860.000 Euro!

Bei Villachs Bürgermeister Günther Albel ist die Freude groß: In diesen Tagen wurde die Erneuerung der L49 in Landskron im Abschnitt 2 und 3a, das heißt von der Franz-von- Assisi-Straße bis zum Restaurant Jagersberg, fertiggestellt. „Damit wurde einer Forderung der Stadt und dringendem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger von Landskron entsprochen“, so Albel.

Bürgerwünsche wurden berücksichtigt!

„Damit sorgen wir für eine ganz neue Qualität, mit der Erneuerung dieses wichtigen Straßenstücks im Herzen von Landskron. Es ist uns gelungen, eine Verkehrslösung zu erarbeiten, die zweckmäßig ist, ein Mehr an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer bietet und vor allem auch die Anrainerwünsche voll berücksichtigt“, unterstreicht Baureferent Stadtrat Harald Sobe. Er erwähnt in diesem Zusammenhang auch die konstruktive Zusammenarbeit mit Landes-Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer.

Ganz konkret wurde – so Sobe – im Abschnitt von der Franz-von- Asissi-Straße bis zum Restaurant Jagersberg, also auf einer Länge von rund 575 Metern, die Ossiacher See Süduferstraße (L49) umfassend modernisiert. Das heißt, die Fahrbahn wurde in diesem Bereich mit einem befestigten Seitenstreifen sowie zusätzlich beidseitig mit einem Gehweg erweitert. Die Gehwege sind durch einen Leistenstein von der Fahrbahn getrennt, wobei bei den einzelnen Hauszufahrten der Leistenstein entsprechend abgesenkt wurde, um die Anrainer-Zufahrt sicherzustellen.

Kosten: 860.000 Euro

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 860.000 Euro. Der darin enthaltene Kostenanteil der Stadt Villach für die Errichtung der Gehwegbereiche beträgt rund 200.000 Euro. Gemeinsam mit den Anrainern wird in den kommenden Tagen ein Fest organisiert, um die Fertigstellung der neuen Ortsdurchfahrt entsprechend zu feiern.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen