Zum Thema:

18.10.2018 - 16:08Info-Container präsentiert Projekt „Stadion­wald“18.10.2018 - 15:35Kein Lärm­schutz für Villach und Klagenfurt?18.10.2018 - 14:10Hausmauern und PKW mit Graffiti besprüht16.10.2018 - 19:41Auszeichnung für Alois Brandstetter
Politik - Klagenfurt
© KK

Nach gestrigem Konzert:

„Mehr Veranstaltungen für Klagenfurt“

Klagenfurt – Das Robbie-Williams-Konzert gefällt. „Ich kann da sicher im Namen aller Stadtsenatsmitglieder sprechen, dass wir uns sehr bemühen werden, weitere solcher Großveranstaltungen in unser Stadion zu bringen“, stellt Stadtchefin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz fest.

 1 Minuten Lesezeit (120 Wörter) | Änderung am 30.08.2017 - 17:46

Nach Gesprächen mit dem Veranstalter des Robbie-Williams-Konzertes zeigt sich auch, dass dieser sehr zufrieden ist, wie diese Veranstaltung in Klagenfurt abgewickelt wurde und auch sehr interessiert daran ist, wieder in die Kärntner Landeshauptstadt zu kommen.

Mathiaschitz weiter: „Das Stadion konnte auch mit der guten Tonqualität punkten, unisono zeigten sich die verschiedensten Seiten begeistert“. Für die Bürgermeisterin ist es klar, dass mehr so hochkarätige Konzerte und Veranstaltungen nach Klagenfurt kommen sollen und man sich darum sehr bemühen wird: „Unser Stadion bietet dafür einen wunderbaren Rahmen und eine hervorragende Infrastruktur“.

Ärgerlich für viele Robbie-Williams-Konzertbesucher: Wie die Kleine Zeitung berichtet, wurden gestern rund um das Konzert 517 Strafzettel ausgestellt, was Einnahmen über 10.000 Euro entspräche.

Kommentare laden