Zum Thema:

17.10.2018 - 19:36Brand einer Arbeits­maschine in Treffen16.10.2018 - 09:34Sirenenalarm: LKW-Brand15.10.2018 - 10:06Feuerwehren löschten Ballen­presse und Kabel­brand12.10.2018 - 12:47VW Bus in Flammen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Symbolfoto

Wohnung komplett verrußt:

Toaster entfacht Brand

Klagenfurt – Am Vormittag der 31. August entfachte durch einen in Betrieb gesetzten Toaster ein Feuer in einer Wohnung in Klagenfurt. Das Feuer konnte gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter)

Am 31. August 2017 gegen 10.30 Uhr wollte ein 9-jähriger Schüler, der sich alleine in der Wohnung eines Mehrparteienhauses in Klagenfurt aufhielt, einen Toast zubereiten. In der Folge legte er gedankenverloren eine Packung Chips auf den in Betrieb befindlichen Toaster wodurch es zu einer Brandentwicklung kam.

Brandmelder ging los

Nachdem sich der Brandmelder aktivierte, bemerkte der Bub den Brand, schrie nach Hilfe und lief zu einer Nachbarin. Ein weiterer Nachbar löschte den Brand mittels Handfeuerlöscher. Durch das Feuer wurde die Kücheneinrichtung leicht beschädigt und durch die starke Rauchentwicklung die gesamte Wohnung verrußt. Der Gesamtschaden steht derzeit noch nicht fest.

Der Schüler wurde zur Vorsorge (Verdacht einer Rauchgasvergiftung) von der Rettung in das ELKI Klagenfurt gebracht, wo aber Entwarnung gegeben und der Bub wieder entlassen werden konnte.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr Klagenfurt konnte mittels Ventilator die Wohnung wieder vom Rauch freimachen.

 

Kommentare laden