Zum Thema:

25.09.2017 - 11:03Drogenhändler ausgeforscht25.09.2017 - 10:39Klagenfurter an Überdosis gestorben24.09.2017 - 16:00Einbruch in Klagenfurter Haus23.09.2017 - 22:56Mordversuch: Soldat rettet Leben!
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Naturwissenschaften begreifen

„Educational Lab“ zeigt wie es geht

Klagenurt – Das im Lakeside Park angesiedelte "Educational Lab" will Kinder und Jugendlichen tendenziell unbeliebte Fächer wie Naturwissenschaften und Mathematik näherbringen und sie dafür begeistern. Gleichzeitig können in dieser Einrichtung Pädagogen didaktische Inputs für die Gestaltung von Unterrichtseinheiten mitnehmen und sich in verschiedenen Bereichen weiterbilden.

Educational Lab – Labor der Zukunft

Auf insgesamt 3000 Quadratmetern Fläche stehen Schülern und Lehrern hochmoderne Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen Naturwissenschaften erlebt werden können. So können die Schüler Chemie, Physik und Biologie im wahrsten Sinne des Wortes begreifen und die Lehrer durch das zur Verfügung stehende Equipment die Unterrichtsinhalte spannend vermitteln. Praktische Übungen stehen dabei im Vordergrund.

Fortbildung für Pädagogen

Die PH Kärnten (Pädagogische Hochschule) entwickelte das sog. Modul „NAWImix“. Mit dessen Hilfe sollen Lehrer sowohl ausgebildet als auch im naturwissenschaftlichen Bereich fortgebildet werden. So können sich (Jung)lehrer Anreize holen wie man einen fesselnden und eingängigen Unterricht in den Mint-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) gestaltet und die Schüler mittels praktischer Versuche in den Unterricht einbindet. Die Labors können auch tage- oder wochenweise zum Üben und Durchführen von Experimenten gebucht werden.

Sommeraktivitäten im Labor

Für die Mittelstufe, also Schüler im Alter zwischen zehn und 14 Jahren, besteht die Möglichkeit eine Sommerschule zu besuchen. Diese steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Weiters sind sog. Summer Science Weeks für Volksschüler geplant. Bei allen angebotenen Modulen arbeiten verschiedene Bildungseinrichtungen und sonstige Institutionen Hand in Hand. Diese reichen von privaten Vereinen und Initiativen über die Uni Klagenfurt, die Fachhochschule Kärnten, die Pädagogische Hochschule bis hin zu einzelnen Schulen oder dem Klima- und Energiefonds. Finanzielle Träger des Educational Labs sind das Verkehrsministerium, das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt. Weiters wird das Labor aus EU-Mitteln finanziert.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen