Zum Thema:

12.09.2017 - 17:16A2/B83 bei Wernberg: Regierung gibt „Grünes Licht“08.09.2017 - 09:29Arbeitsunfall in Fleischerei06.09.2017 - 07:08Fuß bei Arbeitsunfall eingeklemmt05.09.2017 - 18:07Arbeitsunfall am Naturpark Dobratsch
Aktuell - Villach
Kurzmeldung
© ÖRK/Kellner Thomas

50-60 Tonnen Bitumen ausgetreten

Mann erleidet Verbrennungen bei Arbeitsunfall

Wernberg – Am 4. September, gegen 11.30 Uhr, waren drei Arbeiter dabei ein Sperrventil der Bitumenleitung auf einem Firmengelände in der Gemeinde Wernberg zu tauschen, als plötzlich der 150-180 Grad heiße Bitumen aus der Leitung austrat. Zwei der Arbeiter, ein 37-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach-Land sowie ein 49-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg wurden leicht verletzt. Der dritte, ein 48-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg, erlitt Verbrennungen zweiten Grades. Alle drei wurden von der Rettung ins LKH Klagenfurt verbracht. Die Kühlung des Bitumens wurde von der Feuerwehr durchgeführt. Außerdem wurde ein Sperrwall errichtet, um ein Abfließen des Bitumens in einen Baggerteich zu verhindern. Durch den Vorfall kam es zu einem Bitumenaustritt von ca. 50-60 Tonnen. Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehren Damtschach, Föderlach, Wernberg und Velden mit 40 Mann. Laut dem Mischmeister der Firma besteht keine Umweltgefährdung.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen