Zum Thema:

29.08.2017 - 14:00„Darum habe ich Tisal verteidigt …“06.04.2016 - 21:29Spiel, Satz und Sieg für Villach!
Leute - Villach
Hintergrund
© KK

Nach FB-Kommentar:

Fix: Aus für KUHmentar

Villach – Das wars, nach einer medialen Kampagne gegen Manfred Tisal ist es nun fix. Bei einer Besprechung im ORF-Zentrum Klagenfurt wurde Manfred Tisal heute mitgeteilt, dass aufgrund seiner in Facebook geäußerten persönlichen Meinung, seine "Radio Kärnten"-Frühschoppen und KUHmentar-Beiträge ausgesetzt werden. "Ich habe diese Entscheidung des ORF zur Kenntnis genommen!", so Tisal gegenüber 5 Minuten Villach.

Heute Vormittag hat mir der ORF, auf Grund meiner in Facebook geäußerten persönlichen Meinung, für weitere Radio Kä...

Posted by Manfred Tisal on Dienstag, 5. September 2017

Tisal zur Causa:

Tisal bestätige auf Anfrage von uns, dass die Landesintendantin ihm mitteilte: „Wenn ich beim öffentlich rechtlichen Fernsehen tätig bin, darf ich meine Meinung [auf anderen Kanälen] nicht ohne Genehmigung oder Zustimmung des ORF äußern oder auftreten.“

Morgen tritt Tisal bei einer FPÖ-Veranstaltung im Rathaus in Wien auf. „Das ist mein Job! Ich bin als Moderator bzw. Unterhalter eingeladen!“, so Tisal dazu. Allgemein wird sich Tisal nun eine Auszeit nehmen um weitere Schritte zu überlegen. Immerhin sei die Causa für ihn existenzbedrohend.

Doch noch eine Chance nach der Wahl?

Laut Informationen des STANDARD auf APA-Nachfrage gibt es „Definitiv eine Pause bis zur Nationalratswahl“. Der ORF werde das öffentlich Auftreten von Tisal danach bewerten und entscheiden.

Die Vorgeschichte

Manfred Tisal fand auf Facebook deutliche Worte – und muss nun die Konsequenzen tragen. Asylwerber betitelte er in einem Beitrag als „Sozialschmarotzer“. Diese würden über Österreich herfallen und würden eine Mindestsicherung „nicht verdien[en“]. Zudem bekämen diese alles umsonst. Selbst gibt er zu: „Mich frisst ein bisschen der Neid.“

Wie Tisal damals 5 Minuten Villach gegenüber berichtet, wären nicht etwa seine Beiträge auf Facebook der Grund für die vorübergehende Sendepause seiner „Kuhmentare“, vielmehr würden beim ORF „generell acht Wochen vor der Wahl keine politischen Sendungen bzw. Kommentare in einer Unterhaltungssendung“ gebracht werden. Daher werden auch seine Kommentare ausgesetzt. Nach der Wahl soll nach Aussagen Tisals jedoch alles wie geplant weitergehen.

Doch nach weiteren „Enthüllungen“ zur Causa-Tisal ist es nun Schluss für ihn im ORF.

Wie es als „EU-Bauer“ beim Villacher Fasching weitergeht, wusste Tisal damals nicht. Er hätte aber auch kein Problem damit, „nächstes Jahr nicht mehr auf der Bühe zu stehen.“

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen