Stärkster Mann Kärntens will MS Landskron ziehen in Drau - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

16.08.2018 - 11:47Drohne an der Drau sorgt für Aufregung11.08.2018 - 12:11Rätsel um Silbersee Suchaktion gelöst10.08.2018 - 17:06Suchaktion bei der Drau30.07.2018 - 16:38Herkules oder Hulk? Nein, Hoi!
Leute - Villach
180 kg gegen 100 Tonnen - wer wird gewinnen? © cbfoto

Auf der Drau

Stärkster Mann Kärntens will MS Landskron ziehen

Drau – Auf der Drau erwartet euch ein einzigartiges Spektakel. Der stärkste Mann Kärntens will die MS Landskron ziehen. Am 23. September heißt es: 180 Kilo vs. 100 Tonnen.

 1 Minuten Lesezeit (221 Wörter)

Martin Hoi – der stärkste Mann Kärntens – hat bereits am Wörthersee die DS Thalia erfolgreich gezogen, sodass ein Wasserskifahrer für 58 Sekunden dahinter mitfahren konnte. Am Ossiacher See zerrte Hoi die MS Ossiach mit einem Ruderboot 300 Meter hinter sich her. Der Millstättersee war Schauplatz als das St. Veiter Kraftpaket die gesamte Flotte unglaubliche 300 Meter in seinen Händen gehalten hat.

Alles anzeigen
Inhalt extern öffnen

Der nächste Weltrekord auf der Drau?

Aber nicht genug, jetzt will sich der Strongman seinen nächsten Weltrekord sichern. Auf der Drau möchte Hoi am 23. September, ab 10.30 Uhr, die MS Landskron stromaufwärts unter den Brücken der Innenstadt von Villach schleppen. Der Weltrekordversuch startet bei der Schiffsanlegestelle Congress Center. Bei Hochwasser gilt der 30. September als Ersatztermin.

Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen 😉

Martin Hoi in Aktion - © cbfoto

Für den 180 Kilo schweren Extremkraftsportler gelten nicht nur die 100 Tonnen Eigengewicht der MS Landskron als Herausforderung, sondern auch die unkontrollierbaren Strömungsbedingungen der Drau, welche das Schiff beim Rekordversuch in alle Richtungen ausbrechen lassen könnten – ein unberechenbarer Parameter. „Wenn das Schiff durch die Strömung seitlich ausbricht, und dadurch Schläge auf meinen Haltegriff folgen oder sich die Zugrichtung ändert, wird das Abschleppen für mich furchtbar“, erklärt Hoi.

Schlagwörter:
Kommentare laden