Zum Thema:

17.11.2017 - 13:52Klagenfurt bekommt ein VSV-Stüberl24.10.2017 - 09:59Labrecque is back!23.10.2017 - 17:49VSV bricht Wiener Siegesserie11.10.2017 - 15:50Der letzte Gegner im ersten Durchgang wartet
Leute - Villach
vl.: Begleiterin Tamara Moser, VSV-Spieler Markus Schlacher, Werkstätten Leiter (Bahnstraße) MMag. Harald Kollmann und VSV-Fan Markus Orischnig (vorne) © Lebenshilfe Kärnten

Markus Schlacher vom VSV

Sportlicher Besuch in der Lebenshilfe

Villach/Klagenfurt – Aus einem Autogrammwunsch wurde ein Besuch in der Werkstätte. Eishockey-Spieler Markus Schlacher überraschte mit einem Besuch.

Die Woche startete für die Klientinnen und Klienten der Werkstätte Bahnstraße der Lebenshilfe Kärnten mit einer riesen Überraschung. VSV-Eishockey-Spieler Markus Schlacher besuchte die Werkstätte, um Klient und Fan Markus Orischnig den Herzenswunsch eines Autogramms zu erfüllen.

Begleiterin Tamara Moser, VSV-Fan Markus Orischnig und VSV-Spieler Markus Schlacher verbrachten einen spannenden Tag in der Werkstätte Bahnstraße der Lebenshilfe. - © Lebenshilfe Kärnten

Das Idol kommt persönlich

Begleiterin Tamara Moser wollte ursprünglich nur ein Autogramm für Herrn Orischnig anfragen, doch Markus Schlacher ließ es sich nicht nehmen, sein Präsent persönlich zu überreichen. „Ich bin vollkommen überwältigt“, konnte Markus Orischnig nur in Worte fassen, als er sein Idol in der Werkstätte erblickte. Ebenso begeistert war auch der Eishockeyspieler von der Werkstätte, die ihm als Dankeschön von Markus Orischnig in einer persönlichen Führung vorgestellt wurde. Ganze zwei Stunden nahm sich der Sportler für seinen Besuch bei der Lebenshilfe Kärnten Zeit. „Ich werde diesen Tag niemals vergessen“, sagte Markus Orischnig freudig und stolz als er das ersehnte Autogramm in seinen Händen hielt. Als Erinnerung und Dankeschön schenkte Markus Orischnig seinem Namensfetter ein Holz-Handwerksstück, das von ihm angefertigt wurde.

Zur Lebenshilfe Kärnten

Die Lebenshilfe Kärnten setzt sich für Menschen mit Behinderungen und deren selbstverständlichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein. Die gemeinnützige Organisation führt an den Standorten Klagenfurt am Wörthersee, Ledenitzen, Spittal an der Drau und Wolfsberg Werkstätten und Wohnhäuser, in denen Menschen mit Behinderungen arbeiten, begleitet werden und sich individuell weiterentwickeln können. Mobile Assistenzleistungen runden das Angebot ab. Zusätzlich führt die Lebenshilfe Kärnten das Pflegekompetenzzentrum „Lebensalm“ am Radsberg in Ebenthal, in dem Menschen im Alter betreut werden.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen