Zum Thema:

20.09.2017 - 22:16Überfall mit CO²-Pistole und Elektroschocker16.09.2017 - 11:24Tatort abgesperrt! Ermittlungen laufen16.09.2017 - 08:52Steirer erlitt Faustschlag ins Gesicht14.09.2017 - 18:36Ehrungsfeier bei der Polizei
Aktuell - Villach
© KK

"Eltern machen sich Sorgen um ihre Kinder"

SPÖ: Mehr Präsenz am Bahnhof gefordert

Villach – Wieder ein unglaublicher Zwischenfall, laut einer Aussendung der SPÖ: Erst vor kurzem wurden Verdächtige festgenommen, die in einem Nachtzug teilweise auf Passagiere losgegangen waren. 5 Minuten Villach fragte nach.

Die Aussendung bezieht sich auf den heutigen in der KRONEN ZEITUNG erschienen Bericht, bei dem ein Reisender im Zug niedergeschlagen wurde.  „Viele Eltern haben mich angesprochen. Sie sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder am Hauptbahnhof“, sagt SPÖ-Nationalratskandidatin Irene Hochstetter-Lackner.  Sie fordert deshalb, die rasche Wiedereröffnung der vor Jahren vom ÖVP-geführten Innenministerium geschlossenen Polizeiinspektion am Villacher Hauptbahnhof.

SPÖ fordert Präsenz

„Vor allem bei Dunkelheit fühlen sich die Menschen im Umfeld des Bahnhofes nicht mehr sicher“, weiß Hochstetter-Lackner. „Der Hauptbahnhof ist ein viel frequentierter internationaler Verkehrsknotenpunkt.  Hier muss die Polizei wieder vor Ort sein!“ In der Presseaussendung der SPÖ Bezirksorganisation heißt es weiter: ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka sei gefordert die Sicherheitslage am Knotenpunkt Hauptbahnhof durch ein Wachzimmer und mehr Polizeipräsenz zu verbessern!

5 Minuten fragte bei der Polizei nach

Major Stephan Brozek vom Stadtpolizeikommando Villach erklärt: „Ein solcher Vorfall ist uns in Villach nicht bekannt. Täglich werden Kontrollen der Fremdenpolizei in den Zügen durchgeführt und natürlich auch Personen festgenommen. Solche Fälle gibt es regelmäßig.“

Richtigstellung der SPÖ-Presseaussendung

Wir fragten im SPÖ-Büro im Zuge unserer Recherche nach, warum die Rede in ihrer Aussendung von „vier bewaffneten Verdächtigen“ war. „Bei der Presseaussendung ist uns leider ein kleiner Fehler unterlaufen! Wir beziehen uns auf den heutigen in der KRONEN ZEITUNG erschienen Artikel“, heißt es.

UPDATE: ÖVP reagiert ebenfalls mit Aussendung

Die ÖVP kritisiert die Aussendung der SPÖ und spricht sogar von „Populismus in Reinkultur“: „Wenn die SPÖ glaubt, damit Wähler zu Gewinnen ist sie am falschen Dampfer! Wir beteiligen uns an diesem Stil nicht und treffen Entscheidungen auf Grund von Fakten!“, so ÖVP Klubobmann Christian Pober zur Aussendung der Nationalratskandidatin Hochstätter Lackner.

 

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen