Weitere Artikel:

09.12.2018 - 22:42Suchaktion nach Pensionisten09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen09.12.2018 - 18:455-Minuten verlost drei „natürliche Christbäume“09.12.2018 - 17:52Streicheln bis der Tierarzt kommt?09.12.2018 - 15:12„Seherin“ wird zum Thema bei „Thema“
Aktuell - Klagenfurt
Eine regelrechte Zettelflut gab es die Tage in Klagenfurt
Eine regelrechte Zettelflut gab es die Tage in Klagenfurt © 5min.at

Zettelflut beim Messezentrum Klagenfurt

Habt ihr auch so einen Zettel gefunden?

Klagenfurt – Habt ihr auch diese Zettel am Auto oder sogar die beiden Leute vor der Kärntner Landesregierung entdeckt? Was steckt hinter dem Sitzstreik vor dem Klagenfurter Regierungsgebäude?

 1 Minuten Lesezeit (120 Wörter) | Änderung am 14.09.2017 - 16:33

Warum der Streik?

„Ich habe diesen Zettel nach meinem Messebesuch in Klagenfurt entdeckt“, erzählt eine Klagenfurterin, „diese Zettelflut betraf einige Autos dort!“. In der Tat, vor der Kärntner Landesregierung sitzen zwei Menschen mit einem riesigen Plakat. Am Plakat steht geschrieben: „Gerechtigkeit für Patienten. Justiz vertuscht Ärztefehler.“ Vom 11. bis  15. September 2017 wird hier ein Sitzstreik durchgeführt. Die Zettel, die Klagenfurter derzeit auf ihren Autos vorfinden, beschreibt die komplette Geschichte des Vorfalls. Er erzählt, dass er in Kärnten behandelt wurde, sich als Opfer eines Behandlungsfehler sieht und sogar ein langwieriger Prozess folgte. Mit diesem Protest will er eine „sofortige Beweislast-Umkehr erwirken.“ Ob seine Aktion Früchte tragen wird – wir werden sehen.

Kommentare laden