Zum Thema:

16.11.2018 - 17:15Skandalrapper kommt nach Villach16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet16.11.2018 - 12:48Polizei­einsatz: Betrunkener tauchte in Sobes Büro auf16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach
Aktuell - Villach
Während der Befragung wurde der Villacher immer aggressiver und drohte den Polizeibeamten ebenfalls mit dem Umbringen. © KK

Festnahme und Betretungsverbot:

Villacher bedroht Frau und Polizisten

Villach – Gestern, dem 15. September um 16.55 Uhr, rief ein 36-jähriger Villacher beim Polizeinotruf an, und gab an, er werde seine Frau, eine 38-jährige Villacherin, umbringen. Er befinde sich jetzt vor der HTL in Villach und verlange sofort das Einschreiten der Polizei.

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter) | Änderung am 16.09.2017 - 19:46

Mittelstark alkoholisiert und aggressiv

Am Einsatzort stellten die Polizeibeamten fest, dass der 36-Jährige mittelstark alkoholisiert und auch gegenüber den Beamten sehr aggressiv war. Seine Ehefrau befand sich nicht mehr an der Einsatzörtlichkeit. Der Villacher gab an, er sei als Beifahrer, gemeinsam mit seiner Ehefrau im Auto gefahren. Dabei habe sie ihn ständig auf seine Alkoholisierung angesprochen. Nachdem ihn dies genervt habe und bevor was Schlimmeres passiere, sei er aus dem Auto ausgestiegen und habe den Polizeinotruf angerufen.

Auch Polizisten bedroht

Während der Sachverhaltsaufnahme wurde der Villacher gegenüber den einschreitenden Beamten immer aggressiver und bedrohte auch diese, falls sie ihn nicht in Ruhe lassen, mit dem Umbringen. Schlussendlich wurde er festgenommen. Aufgrund der Drohungen gegen seine Ehefrau wurde gegen ihn ein Betretungsverbot für die gemeinsame Wohnung ausgesprochen. Bei der Einvernahme zeigte sich der 36-Jährige geständig. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Kommentare laden