Zum Thema:

28.10.2018 - 19:36Berufs­feuerwehr Klagenfurt absolvierte Tauchprüfung07.10.2018 - 16:12Mülltonne stand in Flammen03.09.2018 - 08:12Notfall: Bub steckt in Spielzeug fest19.03.2018 - 21:21Brand in Klagenfurter Innenstadt-Geschäft
Aktuell - Klagenfurt
© BF Klagenfurt

Ladung musste umgepumt werden

Salzsäure: Einsatz in der Sablattnigstraße

Klagenfurt – Heute, um 11.38 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr Klagenfurt zu einem Einsatz auf der Sablattnigstraße alarmiert. Aus einem italienischen Tanksattelzug rauchte es im Heckbereich. Die Transportpapiere wiesen als Ladung Salzsäure aus.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter)

Der Landeschemiker wurde für den Einsatz kontaktiert. Untersuchungen ergaben ein Leck im Bereich des Auslass-Stutzens, direkt beim Kessel. Das Leck wurde seitens der Feuerwehr mittels Densobinde und Bindedraht versucht abzudichten. Die Ladung musste noch vor Ort in einen Ersatztank umgepumpt werden. Die inzwischen eingetroffene Betriebsfeuerwehr Chlorfabrik Brückl (TUIS) organisierte einen Ersatztanksattelzug und Umfüllpumpen.

Im Folgenden wurde die Salzsäure umgepumpt, aufsteigende Dämpfe mit einem Sprühstrahl niedergeschlagen und nach erfolgtem Umpumpen die Fahrbahn und der Tanksattel gereinigt. Der defekte Tanksattel wurde schließlich nach Brückl zur Reinigung verbracht. Der Chemieschutztrupp wurde vor Ort dekontaminiert, den Atemschutzrettungstrupp stellte die FF St. Georgen.

Eingesetzte Kräfte:
BF: 8 Fahrzeuge, 17 Mann
FF: St. Georgen/Sandhof 2 Fahrzeuge, 10 Mann

Auf Bereitschaft:  
FF Hauptwache
FF St. Peter
FF Wölfnitz

Kommentare laden