Zum Thema:

21.07.2018 - 20:47Radfahrer läuft wohl „nicht ganz rund“21.07.2018 - 17:25Franz from Austria ist wieder da!21.07.2018 - 15:59Ensemble Porcia spielte vor der Kärn­tner Spar­kasse21.07.2018 - 09:17Lokal-Schlägerei fordert zwei Verletzte
Aktuell - Villach
Kurzmeldung
Ziemlich hoch der Pegel, oder? © 5 Minuten

Feuerwehren im Dauereinsatz

Dauerregen und steigende Pegel sorgen für volle Keller

Villach – Aufgrund des Dauerregens der letzten Tage stehen die Feuerwehren im Dauereinsatz. Keller müssen ausgepumpt werden und die Straßen stehen teils unter Wasser. Die Regenschauer werden, laut Wetterprognosen, noch die ganze Nacht anhalten und erst morgen abklingen.

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter)

Volles Strandbad in Klagenfurt

Feuerwehren im Einsatz

Die FF Vassach musste, neben weiteren Feuerwehren im Bezirk, aufgrund der andauernden Regenfälle und den damit verbundenen Mengen an Wasser heute (19. September 2017) gleich fünf Mal ausrücken. Bei allen Einsatzstellen (3x entlang der Vassacherstraße, Feuerwehrweg und Moosgartenweg) traten Bäche über die Ufer. „Mittels Schanzwerkzeug bauten wir Rinnen und konnten somit das überschüssige Wasser gezielt umleiten“, so Einsatzleiter Hannes Ettl. Auch die FF Latschach war in Ledenitzen im Einsatz. Es bildete sich ein kleiner See in einem Wohngebiet.

Wetterprognose

Der Wetterdienst meldet bis Mittwoch (20. September 2017) noch Niederschlagsmengen von 20 bis 30 mm. Der Schwerpunkt der Unwetter liegt in Unter- und Mittelkärnten. Extreme Hochwässer werden aber in ganz Kärnten nicht erwartet. Eher rechnet man wie bisher mit vereinzelten Überschwemmungen, Keller-Vernässungen und Rutschungen durch Grundwasser.

Stauseen wurden gefüllt

Der Kraftwerksbetreiber Verbund hatte vergangen Woche damit begonnen die Stauseen wieder zu füllen. Denn es wurden Abfluss- und Regenmengen stark unterschritten. Der angekündigte Starkregen blieb damals aus. Laut dem Hydrographischen Dienst Kärnten gibt es aber zum aktuellen Zeitpunkt noch keine höhere Hochwassergefahr in Kärnten.

Kommentare laden