Zum Thema:

20.09.2017 - 16:44„Sturm auf Moosburg“10.09.2017 - 12:43Aquaplaning: PKW prallt gegen Brückengeländer24.05.2017 - 14:20Drogen: Cobra greift in der Innenstadt zu28.08.2016 - 16:12Cobra: Einsatz am Villacher Bahnhof
Aktuell - Klagenfurt
© BMI, Gregor Wenda

41-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen

Update: Opfer erliegt Verletzungen

Moosburg – Am 23. September, gegen 01.45 Uhr, verletzte ein 26-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt Land in einer Diskothek im Bezirk Völkermarkt insgesamt vier männliche Personen aus dem Bezirk Völkermarkt (ein 16-jähriger, zwei 19-jährige und ein 41-jähriger Mann) durch Faustschläge, Ohrfeigen und vermutlich auch Schläge mit einem festen Gegenstand.

Update: Montag, 25. September

Die Polizei hat soeben in einer Presseaussendung vermeldet, dass das Opfer heute Vormittag im Klinikum Klagenfurt seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife befand sich der Tatverdächtige nicht mehr vor Ort. Es wurde vorerst lokal nach ihm gefahndet. Der 41-Jährige wurde von der Rettung mit schweren Verletzungen in das Klinikum Klagenfurt gebracht. Die drei anderen Personen waren leicht verletzt und gaben an, selbst bei Bedarf ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Alarmfahndung verläuft erfolgreich

Am Vormittag des 23. September stellte sich heraus, dass der 41-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitten hat. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde eine Festnahmeanordnung erlassen. Im Zuge der sofort eingeleiteten Alarmfahndung konnte der Tatverdächtige gegen 13.45 Uhr vom EKO Cobra in Tigring in der Gemeinde Moosburg festgenommen werden. Im Einsatz stand auch der Polizeihubschrauber Libelle FLIR. Die Erhebungen sind noch im Gange, es finden derzeit die Einvernahmen der Beteiligten statt.

Aussage

Bei der Einvernahme des 26-jährigen Tatverdächtigen gab dieser an, nach einem Streit in der Disco dem 41-jährigen Opfer aus dem Bezirk Völkermarkt zum Notausgang gefolgt zu sein und ihm dort einen Schlag mit der flachen Hand ins Gesicht versetzt zu haben. Dadurch sei dieser zu Boden gestürzt und unglücklich aufgeschlagen. Der Zustand des Opfers ist nach wie vor lebensbedrohlich. Der Tatverdächtige wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen