Zum Thema:

22.10.2017 - 19:06Keller brannte in der Krastowitzer Straße22.10.2017 - 18:52Eklat in Landtagssitzung22.10.2017 - 17:37„Strong in Life“21.10.2017 - 17:35Mit 98,8 Prozent gewählt
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Wir finden, er wäre der Soldat des Jahres! © Bundesheer Facebook / 5min

Zivilcourage:

Mordversuch: Soldat rettet Leben!

Klagenfurt - Villach – Zugsführer Philipp Weinberger ist Soldat beim Führungsunterstützungs-Bataillon 1 in Villach und besucht derzeit nebenbei das Abendgymnasium in Klagenfurt. Vergangenen Montag erlebte er dabei einen tragischen Zwischenfall der medial für Aufsehen sorgte und bewies dabei große Zivilcourage.

„Direkt nach Verlassen der Schule um 22 Uhr nahm ich panisches Schreien wahr und entdeckte eine blutverschmierte Frau, welche am Parkplatz vor dem Gebäude attackiert worden war,“ berichtet der Soldat. „Sie schleppte sich noch selbstständig zum Eingang. Ich forderte die Frau auf, sich in der Aula auf die Bank zu setzen und verständigte sofort die Rettung und die Polizei. Ich überprüfte den Rücken auf Schnittwunden und Blutverlust. Mir stach eine stark blutende Schnittwunde ins Auge,“ schildert Weinberger. Dann leistete der Soldat mit großer Zivilcourage sofort Erste Hilfe: „Zeitgleich kamen auch noch Lehrkräfte hinzu um mich zu unterstützen und brachten mir einen Erste Hilfe-Koffer. Damit konnte ich mit einem saugfähigen Verband die Blutung am Rücken stoppen. Ich versuchte auch die Frau zu beruhigen und bat sie tief durchzuatmen und nicht einzuschlafen. Bereits nach geschätzten 5 Minuten sah ich das Blaulicht.“

Frau überlebte!

„Weitere Personen warteten vor dem Gebäude um die Rettung einzuweisen, welche die Frau ins Krankenhaus transportierten. Zum Glück hat die Frau überlebt. Durch Zusammenspiel von vielen Personen konnte so ein Menschenleben gerettet werden. Erste Hilfe kann jeden treffen und es ist wichtig, dass man in Notfallsituationen Ruhe bewahrt. Dank der Ausbildung beim Bundesheer habe ich mir in dieser schwierigen Situation leichter getan, einen klaren Kopf zu behalten und im richtigen Moment das Richtige zu tun,“ ist Weinberger überzeugt.

Wir finden, Daumen hoch für soviel Zivilcourage und Einsatz!

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen