Zum Thema:

13.12.2017 - 07:06Dealer bietet Zivilbeamten Drogen an12.12.2017 - 13:28Dieringer-Granza kandidiert für Landtag11.12.2017 - 17:52Besinnliche Klangwolke über der Altstadt11.12.2017 - 11:13Villachs Top Events
Leute - Villach
Hintergrund
© KK

Gebucht, zugesagt & abgesagt:

Wo Tisal auftritt und wo nicht!

Villach – Der Sonntag, 15. Oktober 2017 wird nicht nur spannend rund um die Nationalratswahl, sondern bringt auch Spannung rund um den ersten großen Auftritt in unserer Region, von dem in der Kritik stehenden EU-Bauer Manfred Tisal. Dieser tritt nämlich erstmals nach seinem Flüchtlingsposting vor einem Riesenpublikum beim Oktoberfest des V-Centers auf. Sein geplanter Auftritt beim Fest der Vereine in Villach wurde ihm hingegen abgesagt.

Dabei: Frühschoppen – aber ohne ORF

Mit Spannung blicken viele nicht nur auf die Wahl, sondern auch auf den ersten offiziellen und großen Villach-Auftritt von Manfred Tisal anlässlich des Frühschoppens beim Villacher Oktoberfest am Sonntag, den 15. Oktober 2017, im Festzelt beim V-Center Villach. Hier buchte man Tisal vor dem medialen Eklat und seinem in der Kritik stehenden Flüchtlingsposting. Wer also den neuen „Wut-Bauer“ in Action sehen will, sollte sich Sonntag, 15. Oktober nach der Stimmabgabe in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Zeit nehmen. Der Auftritt ist fix.

Nein: Absage für das Fest der Vereine

„Mein geplanter Auftritt mit einer Moderation beim 1. Fest der Kärntner Vereine in Villach wurde mir  abgesagt“, schildert Tisal im Gespräch mit 5 Minuten Villach. Der Grund laut Tisal: „Weil ich polarisiere! Wenn ich das schon höre …“ wettert der EU-Bauer. „Ich bin 28 Jahre beim Villacher Fasching, habe vor 35 Jahren einen Sportklub gegründet, den es in dieser Form heute nicht mehr gibt, habe 12 Jahre für den Polizeichor Villach gesungen, bin 15 Jahre Präsident des Villacher Musikvereines und habe das goldene Verdienstzeichen der Stadt Villach erhalten – dann geht man einfach her und sagt ab,“ ist Tisal enttäuscht und ergänzt: „Das ist sehr beleidigend für mich!“  Abgesagt haben angeblich die Vereine. Sie sollen Bedenken gehabt haben. Das 1. Kärntner Fest der Vereine und die Wahl des Kärntner Vereinskönigs und der Vereinskönigin wird am 6. Oktober 2017 beim Gasthaus Wiegele also wohl ohne Tisal über die Bühne gehen. Die Moderation hat laut einer Ankündigung auf Facebook nunmehr übrigens Sarah Al-Hosini inne. Sie dürfte der Ersatz für den abgesagten Tisal sein.

Standfest: „Ich stehe zu meiner Meinung!“

Zu dem Thema der Absage von weiteren Auftritten hat Tisal ein klares Statement: „Die sollen sagen was sie wollen und wenn jemand kommt und sagt er braucht mich nicht, weil ich gesagt habe das Wirtschaftsflüchtlinge politisch legitimierte Sozialschmarotzer sind, stehe ich zu meiner Meinung. Ich will eine Meinung haben dürfen in einer Demokratie. Man kann über alles diskutieren, aber wenn jemand meint er braucht mich nicht, soll er nur sagen ich brauche nicht kommen.“

Dabei: 5. Oktober bei FPÖ-Wahlevent in Treffen

Aber Tisals Auftritten tut dies anscheinend keinen Abbruch: Am 4. Oktober findet in Treffen beim „Kuchlerwirt“ ein FPÖ-Wahlevent statt, wo Tisal neben Norbert Hofer auftreten wird. „Ich mache dort den EU-Bauer und erzähle ein paar Witze und Schmähs. Für die Politik ist der Hofer zuständig, nicht ich!“. Aber auch die humoristischen Stadtspaziergänge erfreuen sich immer mehr großer Beliebtheit: „Ich werde hierfür immer wieder von Privatpersonen gebucht!“.

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen