Zum Thema:

20.10.2018 - 19:04Klagenfurter bei Unfall schwer verletzt20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“20.10.2018 - 17:22Neues Leben am Lendhafen20.10.2018 - 16:58Alle vier Reifen aufgestochen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO Der 34-jährige Mann verstarb an einer Hirnschwellung, ausgelöst durch den Drogenkonsum. © Pixabay.de

Hirnschwellung in Folge des Drogenkonsums:

Klagenfurter an Überdosis gestorben

Klagenfurt – Am 23. September gegen 17.00 Uhr wurde in einer Klagenfurter Wohnung ein 34 Jahre alter Mann leblos aufgefunden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (49 Wörter) | Änderung am 25.09.2017 - 11:26

Artikel zum Thema:

Drogenhändler ausgeforscht

Auf Grund der Auffindesituation, es wurden in der Wohnung Suchtmittelutensilien und eine Einwegspritze aufgefunden, wurde von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet.

Diese wurde gestern, dem 24. September durchgeführt und ergab als Todesursache eine Gehirnschwellung in Folge Drogenkonsumes. Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Kärnten geführt.

Kommentare laden