Zum Thema:

07.10.2018 - 17:21Wie viel Geld steckt in diesem Maßkrug?20.09.2018 - 17:55„Keine Gemeinde­wohnungen für Dealer!“19.09.2018 - 12:20Am Sonntag ist Flohmarkt­zeit19.09.2018 - 10:56Parkgarage wird barrierefrei
Politik - Villach
Laut der FPÖ soll Peter Weidinger (rechts) "offiziell als Organisator der Veranstaltung auftreten", bei der der Auftritt von Manfred Tisal (links) abgesagt wurde. © 5min.at

Freiheitliche reagieren auf Tisal Absage:

„Meinungsfreiheit wird durch Weidinger lieber abgesagt!“

Villach – Manfred Tisals gebuchter Auftritt beim 1. Kärntner Festival der Vereine in Villach am 6. Oktober 2017 wurde durch den Veranstalter abgesagt. Laut der FPÖ soll Weidinger "offiziell als Organisator der Veranstaltung auftreten". Erwin Baumann und Maximilian Linder sehen Tisals damit "eiskalt abserviert".

 2 Minuten Lesezeit (276 Wörter) | Änderung am 25.09.2017 - 11:48

„Nicht nur der ORF will für Tisal einen Maulkorb, auch der ÖVP-Kandidat zum Nationalrat Peter Weidinger hält anscheinend wenig von freier Meinungsäußerung“, ist Villachs freiheitlicher Stadtparteiobmann und Stadtrat Erwin Baumann in einer Aussendung überzeugt. „Nicht anders kann es sein, wenn zum Festival der Kärntner Vereine, zu der Weidinger nach Villach einlädt und als Organisator auftritt, ein gebuchter Auftritt von Manfred Tisal nach seinem Facebook-Posting abgesagt wird“, zeigt sich Baumann in der Reaktion entsetzt.

Manfred Tisal polarisiere

„Anscheinend möchte Peter Weidinger’s neue Kurz-ÖVP-Villach mit der Person Tisal nicht anecken, denn er polarisiert mit seinen markanten Aussagen“, findet auch der freiheitliche Kandidat zum Nationalrat und Afritzer Bürgermeister Maximilian Linder. Linder sieht Tisals damalige Kritik zwar sehr pointiert formuliert, „aber es kann nicht sein, dass Themen wie das der Flüchtlingsproblematik grundsätzlich einfach medial ausgeklammert werden“. Auch für Baumann ist „Meinungsfreiheit ein hohes Gut, dass wir nicht wie Peter Weidinger mit einer Absage eines Auftrittes einfach mit Füßen treten können.“ Tisal habe laut Baumann und Linder gerade im Vereinswesen in der Region „viel Positives geprägt und wird hier einfach eiskalt abserviert!“

EU-Bauer tritt wieder für FPÖ auf

„Die Villacherinnen und Villacher sollen die Chance haben, Manfred Tisal als EU-Bauer mit seinen Pointen und Witzen, in Form von Auftritten auch weiterhin erleben zu können“, heißt es in der Aussendung weiter. Daher soll „Tisal bei unserem Wahlkampfendspurt in Treffen beim Gasthof Kuchler am 4. Oktober 2017 ab 19.30 Uhr bei freiem Eintritt auftreten,“ schreibt Maximilian Linder. Bei der Veranstaltung soll auch der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer sowie der freiheitliche Landesspitzenkandidat Erwin Angerer mit dabei sein.

Kommentare laden