Zum Thema:

28.09.2017 - 17:06Video: SURAAA – Zukunft zum Anfassen in Pörtschach09.11.2016 - 18:42Solartankstelle in Faak am See20.10.2016 - 18:18E-Mobility on Stage in Villach
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Event
Demnächst auch in Kärnten unterwegs. © KK

"Zukunft zum Angreifen"

Kärnten trifft die digitale Welt von morgen

Pörtschach – Fleißig wird in Pörtschach gearbeitet. Im Ortszentrum wurden bereits "Smarte Straßenlaternen" aufgestellt. Der Grund? "Zukunft zum Angreifen" - autonomes Fahren und Digitalisierung in Pörtschach am Wörthersee live testen und erleben. Die Teilnehmer erwarten zahlreiche Österreich-Premieren!

Zu diesem Artikel

Die Zukunft beginnt hier!

Der Wörthersee soll zu einem Entwicklungsraum für Smart-City-Anwendungen werden. 7,9 Millionen Euro werden dafür aufgewendet. Zwei Millionen aus öffentlichen Mitteln, der Rest von Partnern. Ein Teil der Testumgebung ist ein Linienverkehr mit autonom fahrenden Bussen. Im Februar 2018 soll dies bereits Realität sein.

Die Zukunft bereits diese Woche erleben

Von 28. bis 30. September 2017 werden das autonome Fahren und Digitalisierung in Pörtschach konkret live erlebbar. Bei Ausstellungen, Praxistest, Vorträgen, Infotouren und Demonstrationen können Besucher in Pörtschach am Wörthersee in die neue Welt des autonomen Fahrens und der Digitalisierung eintauchen und Zukunft selbst testen, live ausprobieren und erleben. Eröffnet wird das Programm am Donnerstag mit dem Forum „Autonomes Fahren“. Am Freitag folgt der „eTourismustag“ und am Samstag kann die gesamte Bevölkerung am „Tag der offenen Tür“ Digitalisierung und autonomes Fahren live erleben – mit eigenem Kinderprogramm. Der Eintritt ist frei! Direkt zur Anmeldung.

Projekt „SURAAA“: Innovationsschub für die Region

Unter dem Projektnamen “Smart Urban Region Austria Alps Adriatic“ (SURAAA) entsteht in Kärnten eine überregionale, europäische Initiative, die dem Wirtschaftsraum einen Innovationsschub, Investitionen und „First Mover”-Vorteile verschaffen soll. Kern des einzigartigen Projektes sind ein 5G-Testlabor, ein Living Lab bzw. Anwendungsraum für Applikationen und autonomes Fahren und ein F&E-Zentrum für digitale Geschäftsmodellinnovationen und Anwendungen.

Politik und Wirtschaft sind begeistert

„Wir wollen für die Kärntner Bevölkerung die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung erlebbar und nutzbar machen – beispielsweise durch neue Formen der Mobilität, durch den Einsatz von Sensorik zur CO2- und Feinstaubvermeidung bzw. Verkehrs- und Lichtsteuerung oder durch Effizienzsteigerungen im Bereich des Energieverbrauches. So werden z.B. freie Parkplätze angezeigt oder die Straßenbeleuchtung nur dann eingeschaltet, wenn diese benötigt wird. Kern wird der Einsatz vom autonomen Fahren sein. Dadurch steigt weiter die Lebensqualität in Kärnten“, erklärt Rolf Holub, Landesrat für Umwelt, Energie, Nachhaltigkeit und Öffentlicher Verkehr.

„ZTE, als international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche, hat mit dem Land Kärnten am CEE-Wirtschaftsforum Velden im Herbst 2016 eine Partnerschaftsvereinbarung abgeschlossen, die einen massiven Schub in der Digitalisierung bringen wird. Nun bringen wir unser Knowhow etwa in konkreten Lösungen wie intelligenten, multifunktionalen Straßenbeleuchtungen und anderen Smart City Anwendungen ein“, sagt Alexander Schuster, Chief Strategy Officer Europe der ZTE Corporation.

 

Zukunft zum Anfassen: 28.-30. September 2017

Bitte beachten Sie das aktuelle Programm auf der Seite des Veranstalters!

Täglich 10-16 Uhr

  • Showcase und Praxistests Autonomes Fahren (Mercedes FutureBus, Navya Smart Shuttle) und E-Mobilität (u.a. Tesla)
  • Infotouren, Partnerausstellungen und Besichtigungen Digitalisierung, Smart Lighting und Smart Street (5G-Infrastruktur, Anwendungen etc.)
  • Besuch Living Lab (Robotik, Drohnen, digitale Anwendungen und Geschäftsmodelle u.v.m.) und Filmeinführungen

Samstag „Tag der offenen Tür“ mit eigenem Kinderprogramm – malen, bauen, Technik erleben!

Mehr Infos und Anmeldung

Autonomes fahren 2017:  Donnerstag, 28. September 2017

Bitte beachten Sie das aktuelle Programm auf der Seite des Veranstalters!

Ab 14 Uhr

  • Vorstellung „Autonomes Fahren in Kärnten“
  • Mobilitätslandesrat Rolf Holub und Dr. Albert Kreiner, Land Kärnten
  • Präsentation „Die Mobilität der Zukunft“
  • Frédéric Sartou, Navya (KFZ-Hersteller, Frankreich)
  • Vortrag „Verkehrsrechtliche Rahmenbedingungen des Automatisierten und Autonomen Fahrens“
  • Dr. Konrad Lachmayer, Sigmund Freud Privatuniversität
  • Vortrag „Autonomes Fahren als Herausforderung für den Datenschutz“.
  • Dr. Gerhard Kunnert,  Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst
  • Vortrag „Innovationen und Geschäftsmodelle
  • Rektor Dr. Peter Granig, FH Kärnten

Ab 16 Uhr

  • Showcase und Praxistests Autonomes Fahren (Mercedes FutureBus, Navya Smart Shuttle) und E-Mobilität (u.a. Tesla)
  • Infotouren, Partnerausstellungen und Besichtigungen Digitalisierung, Smart Lighting und Smart Street (5G-Infrastruktur, Anwendungen etc.)
  • Besuch Living Lab (Robotik, Drohnen, digitale Anwendungen und Geschäftsmodelle u.v.m.)

Mehr Infos und Anmeldung

eTourismustag 2017: Freitag, 29. September 2017

Bitte beachten Sie das aktuelle Programm auf der Seite des Veranstalters!

 Ab 14 Uhr

  • Vorstellung „eTourismus und neues Tourismus-Förderprogramm”
  • Tourismuslandesrat DI Christian Benger
  • Präsentation „Leuchtturmprojekte Digitalisierung“
  • Einreichungen BMWFW-Call 2017
  • Präsentation „Pilotprojekt eTourismus“
  • Mag. Roland Sint, Wörthersee Tourismus
  • Vortrag „Die Vorteile eines Tourismus-Ökosystems und dessen Umsetzung in IBM Bluemix“
  • Thomas Vetchy, IBM Österreich
  • Vorstellung „Geschäftsführer Klagenfurt Airport“ (neu seit 01.09.2017)        
  • DI Michael Kunz, Klagenfurt Airport
  • Vortrag „Innovationen und Geschäftsmodelle – Projekt SURAAA“
  • Rektor Dr. Peter Granig, FH Kärnten, und Dr. Albert Kreiner, Land Kärnten

Ab 16 Uhr

  • Showcase und Praxistests Autonomes Fahren (Mercedes FutureBus, Navya Smart Shuttle) und E-Mobilität (u.a. Tesla)
  • Infotouren, Partnerausstellungen und Besichtigungen Digitalisierung, Smart Lighting und Smart Street (5G-Infrastruktur, Anwendungen etc.)
  • Besuch Living Lab (Robotik, Drohnen, digitale Anwendungen und Geschäftsmodelle u.v.m.)

Mehr Infos und Anmeldung

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen