Zum Thema:

01.09.2017 - 12:41Datenschutzaktivist berichtet über richtigen Umgang im Netz22.06.2017 - 08:45Enorme Ausweitung der digitalen Überwachung07.03.2017 - 15:51„Villach im Dialog“ mit Minister Doskozil21.05.2016 - 11:26Villach im Dialog
Leute - Villach
© Höher/Stadt Villach

Max Schrems

Datenaktivist begeistert Publikum

Villach – Eine spannende und griffig aufbereitete Zusammenschau über den mühsamen Kampf der Datenschützer brachte der vierte „Villach im Dialog“-Abend im Bambergsaal. Datenschutzaktivist Max Schrems lieferte aufrüttelnde Einblicke in die Arbeitsweise der Sozialen Netzwerke. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner versprach weitere kritisch-informative „Villach im Dialog“-Veranstaltungen.

Max Schrems, 30 Jahre junger und erfolgreicher Datenschutzaktivist und Buchautor, hat erreicht, was bisher noch keiner geschafft hat: Er recherchierte und hinterfragte, analysierte und prozessierte gegen Facebook, kämpfte sich durch verschiedene Rechtsgrundlagen in Europa und den USA und bekam Recht. Schrems‘ Plan ist aktuell die Gründung eine riesigen Datenschutzvereines, „weil nur die wirklich breite Masse etwas gegen Vorgangsweise der Informationensammler in den sozialen Netzwerken bewirken kann“.

Spielball der Datenjäger

Schrems zeigte beim „Villach im Dialog“-Abend, den Kleine Zeitung-Redakteur Mag. Jochen Bendele im vollen Bambergsaal moderierte, plakativ auf, wie sehr jeder Einzelne mit seinen Daten unfreiwillig Spielball der Datenjäger und Datensammler ist; und wie unauslöschlich Botschaften im Internet verbleiben und arbeiten. „Selbst wenn auf dem Bildschirm nichts mehr zu sehen ist, existieren die Daten im Hintergrund“, machte er bewusst. „Man hat keinen Einfluss darauf, zu welchen Zwecken sie herhalten.“

Eine spannende und griffig aufbereitete Zusammenschau über den mühsamen Kampf der Datenschützer brachte der vierte „Villach im Dialog“-Abend im Bambergsaal. Datenschutzaktivist Max Schrems lieferte aufrüttelnde Einblicke in die Arbeitsweise der Sozialen Netzwerke. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner versprach weitere kritisch-informative „Villach im Dialog“-Veranstaltungen. - © Höher/Stadt Villach

Bewusster Umgang mit Daten im Netz

Er könne nur raten, verantwortungsvoll zu sein und sehr bewusst Daten ins Netz zu stellen, sich dabei die Lust und die Vorteile der modernen Kommunikation jedoch nicht nehmen zu lassen. „Daten sind Macht, sie werden benützt um zu manipulieren und für wirtschaftliche Interessen“, brachte er es auf den Punkt. Durch Verknüpfungen und Sekundärnutzungen ergeben sich Einblicke in Gewohnheiten und Lebensumstände, die für Konzerne wichtige Informationen. In der angeregten Diskussion meldeten sich auch viele jugendliche Interessierte zu Wort.

Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner erklärte, das Format „Villach im Dialog“ wäre ein fixer Bestandteil in der Villacher Diskussions- und Kommunikationskultur: „Wir planen bereits die nächste Veranstaltung ebenfalls wieder zu einem brandaktuellen Thema.“

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen