Zum Thema:

13.10.2018 - 10:46Mehrere Keller­abteile auf­gebrochen07.10.2018 - 10:34Wechselgeld­automat bei Waschanlage aufgebrochen18.09.2018 - 14:13Einbruch in PKW: Täter schlugen auf Polizisten ein06.09.2018 - 14:54Suchtgift­schrank in Apo­theke leer­geräumt
Aktuell - Villach & Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Wüstenrot Bausparkasse AG

Einbruchsserie geklärt:

Kroate verübte Einbruchsdiebstähle in drei Bundesländern!

Villach/Klagenfurt – Ein 34-jähriger kroatischer Staatsangehöriger ist verdächtig in der Zeit von Dezember 2016 bis Februar 2017 mit weiteren Mittätern in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Steiermark insgesamt 41 Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser begangen zu haben.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter)

Rund 270.000 Euro Schaden

Bei den Einbrüchen wurde vorwiegend Schmuck, Bargeld, Münzen und teilweise Bekleidung im Gesamtwert von mindestens 212.000 Euro erbeutet. Weiters entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 57.000 Euro. Die Ermittlungen wurden federführend vom Landeskriminalamt Kärnten, Ermittlungsbereich Diebstahl, geführt und die einzelnen Tatorte österreichweit zusammengefasst und zur Anzeige gebracht.

24 Einbrüche in Kärnten

In Kärnten wurden insgesamt 24 Einbrüche in den Bezirken Feldkirchen, Villach Land, Klagenfurt Stadt, Wolfsberg, Völkermarkt und St. Veit/Glan nachgewiesen. Der Verdächtige wurde am 22. Feber diesen Jahres bei der Begehung eines Wohnhaus-Einbruchdiebstahls in Dortmund auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen. Er befindet sich derzeit wegen weiterer gleich gelagerter Straftaten für die Staatsanwaltschaft Hamburg in Haft.

Gegen den Verdächtigen wurde von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt ein europäischer Haftbefehl erlassen und dessen Auslieferung begehrt. Die Ermittlungen gegen die noch unbekannten Mittäter sind noch im Gange.

Kommentare laden