Zum Thema:

11.12.2017 - 18:50Wird Klagenfurt zur Geisterstadt?11.12.2017 - 17:52Besinnliche Klangwolke über der Altstadt11.12.2017 - 16:54So schützt sich ein Landtechnikprofi vor Einbruch!11.12.2017 - 12:30Klagenfurt wird von Radlobby gelobt
Leute - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Veranstaltungen

Stillen – der beste Start ins Leben

Villach/Treffen/Klagenfurt – In 120 Ländern wird jedes Jahr in der 40. Kalenderwoche die Weltstillwoche begangen. Erstmals fand diese 1991 statt. Sie steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, heuer unter dem Slogan "Stillen fördern - gemeinsam!" In Villach, Treffen und Klagenfurt gibt es interessante Veranstaltungen dazu.

„Stillen ist ein einzigartiges Geschenk und der beste Start ins Leben. Allerdings ist das Stillen nicht immer so leicht, wie man es sich vorstellt“, erklärt heute Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner. „Es gibt Probleme, Fragen und Unsicherheiten, wenn es darum geht, wie man die Bedürfnisse seines Babys – im wahrsten Sinne des Wortes – am besten stillt“, so Prettner.

Kostenlose Beratung und Hilfestellung

Die kostenlose Beratung und Hilfestellung (in allen Kärntner Bezirken) kann bereits während der Schwangerschaft in Anspruch genommen werden. „Dabei geht es primär um die Frage, wie ich mich auf das Stillen vorbereiten kann oder wie ich mich in dieser Zeit richtig ernähre“, informiert Ingrid Kruttner von der Stillberatung Kärnten, die selbst IBCLC-Stillberaterin und Vorstandsmitglied des VSLÖ (Verband der Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC Österreichs) ist.

Muttermilch: Beste Gesundheitsvorsorge

Die Weltstillwoche will gezielt und kompakt ins Bewusstsein rufen, dass Muttermilch DIE Gesundheitsvorsorge schlechthin ist. „Ein einziger Tropfen Muttermilch enthält rund 4.000 lebende Zellen. Diese können Krankheitserreger erkennen und zerstören. Mehr als 200 verschiedene Bestandteile und Inhaltsstoffe der Muttermilch sind mittlerweile erforscht – sie sind im Übrigen unnachahmlich, d.h. sie können künstlich gar nicht hergestellt werden“, erklärt Kruttner. Ebenso ist es ein „Phänomen der Natur“, dass sich die Muttermilch mit ihren Mineralstoffen, Enzymen und Vitaminen immer ganz genau an die Entwicklung des Kindes anpasst. Dass beim Stillvorgang selbst alle Sinne des Babys angeregt werden, ist ein zusätzlich positiver Nebeneffekt: Das Baby sieht, spürt, hört, riecht und schmeckt die Mutter.

Veranstaltungen


Die Stillberatung Kärnten lädt anlässlich der Weltstillwoche zu drei Veranstaltungen ein, die gemeinsam mit dem VSLÖ umgesetzt werden: Am Montag, 2. Oktober, zum „Stillecken-Treffen“ bei Ikea Klagenfurt, am Mittwoch, 4. Oktober, nachmittags zur „Offenen Stillgruppe“ im LKH Villach und am 20. und 21. Oktober zum Stillkongress in Treffen am Ossiacher See inklusive Ärzteworkshop.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen