AHA Gruppe wehrt sich gegen Vorwürfe in Villach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

18.08.2018 - 15:17Scharfe Granate in Zimmer gefunden18.08.2018 - 14:30Feuerwehr rettet Kind aus Wohnung18.08.2018 - 13:44Suchaktion: Hubschrauber im Einsatz18.08.2018 - 13:23Fahrräder gestohlen
Aktuell - Villach & Klagenfurt
AHA Seniorenresidenz Draupark © AHA Draupark

Nach Kritik folgt Pressemitteilung

AHA Gruppe wehrt sich gegen Vorwürfe

Villach – AHA-Gruppe weist negative Darstellungen zurück und begrüßt Gesprächsangebot von Landesrätin Beate Prettner.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter)

Wie berichtet wurde die AHA-Gruppe gestern im Rahmen einer Pressekonferenz mit massiven negativen Äußerungen konfrontiert, „die sie bereits mehrfach als unbegründet zurückgewiesen hat.“  In der Pressemitteilung der Betreiber heißt es weiter: „Dennoch werden die öffentlich geäußerten Vorwürfe sehr ernst genommen, da sie sowohl der Unternehmenskultur als auch der gemeinsamen täglichen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diametral widersprechen“. Eine erste Rückfrage bei allen Führungskräften habe die Sichtweise bestätigt. „Wir pflegen in unseren Häusern ein Klima des familiären Miteinanders und sind dafür bekannt, Lösungen gemeinsam im Unternehmen zu erarbeiten.“

Morgen: Gespräch mit Beate Prettner

„Wir freuen uns  über das Angebot von Landesrätin Dr. Beate Prettner zu einem aufklärenden Gespräch, in dem wir unsere Sicht der Dinge in einer sachlichen Atmosphäre darlegen werden.“ Dieses Gespräch wurde bereits für morgen Mittwoch am späten Nachmittag vereinbart.

 

Kommentare laden