Zum Thema:

06.07.2018 - 10:41Freier Seezu­gang am Aich­waldsee21.06.2018 - 19:46Alkoholisiert mit Traktor um­gekippt20.06.2018 - 12:37Rutschpartie in Finkenstein19.06.2018 - 19:21Finkensteiner nun „Europameister“
Aktuell - Villach
© pixabay

Gefährliche Drohung

Polizei sucht Zeugen!

Finkenstein – Am 2. Oktober, um 18.00 Uhr, erstattete ein 46-jähriger Mann aus Rosegg auf der PI Faak am See eine Anzeige bezüglich einer Gefährlichen Drohung mit Schusswaffe. Die Polizei sucht nun einen möglichen Zeugen.

 2 Minuten Lesezeit (267 Wörter)

Update: Polizei sucht Lenker eines grünen Citroen

Zum Tatzeitpunkt stand laut Angaben des Opfers ein Lenker mit einem grünen Citroen, vermutlich ein Pick-Up, mit Villacher Kennzeichen, ebenfalls vor dem geschlossenen Bahnschranken. Dieser könnte den Vorfall beobachtet haben. Die Polizei Faak am See bittet diesen Lenker sich unter 059133/2254 zu melden.

Was war passiert?

Der Mann gab an, auf der B 85 im Bereich von Mallenitzen vor dem dortigen Bahnübergang aufgrund geschlossener Schranke angehalten zu haben. Der Lenker eines ihm nachfolgenden Pkw habe plötzlich sein Fahrzeug verlassen und sei an die Seitenscheibe herangetreten. Da er die Person – ein 54-jähriger Mann aus Finkenstein – gekannt habe, habe er die Scheibe herunter gelassen. Im folgenden Gespräch sei es um ein defektes Fliegengitter gegangen, dass er hätte besichtigen sollen.

Mann zieht Pistole aus der Jacke

Da es in diesem Moment aus terminlichen Gründen nicht möglich gewesen sei, habe der Mann plötzlich eine schwarze Pistole aus der Jacke gezogen und ihn damit bedroht. Der Bedrohte habe reflexartig die Fahrertüre aufgestoßen, sei aus dem Pkw gesprungen und habe den Beschuldigten gegen seinen Pkw gestoßen. Der Beschuldigte sei dann in sein Fahrzeug gestiegen und davon gefahren.

Polizei stellt zwei Schusswaffen sicher

Um 21.30 Uhr konnte der Beschuldigte an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Zwei Schusswaffen – eine Schreckschusspistole und ein Luftdruckgewehr – wurden sichergestellt. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Bei der Beschuldigtenvernehmung räumte dieser den Kontakt zum Opfer ein, jedoch ohne Verwendung einer Schusswaffe. Ein vom Opfer ausgeliehenes und nicht retourniertes Werkzeug sei Grund der Auseinandersetzung gewesen. Der Mann wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

Kommentare laden