Zum Thema:

08.12.2017 - 10:34Neuer Klagenfurter Kulturserver ist online08.12.2017 - 08:15Kunst am Bahnhof05.12.2017 - 08:29Weihnachts-Special am Aichwaldsee04.12.2017 - 14:11Kulturpreis für „Villacher Kinder“ geht in die zweite Runde
Leute - Klagenfurt
Ausstellungseröffnung „anSCHAUungen“ von Gernot Gleiss © LPD/Bauer

anSCHAUungen von Gernot Gleiss

Menschenbilder

Klagenfurt – Der Klagenfurter Fotograf Gernot Gleiss geht - ausgehend von seinem Schwerpunkt, der Werbefotografie – immer wieder seinen großen Passionen, der Porträt- und Reportagefotografie nach. In der Alpen-Adria-Galerie zeigt er aktuell rund 60 Porträtarbeiten.

Dabei liegt sein Fokus auf Menschen, die entweder in Klagenfurt geboren sind, hier leben oder lebten, auf irgendeine Weise mit der Stadt verbunden sind oder das Stadtbild prägen. Gesellschaftlich bewegen sich die Porträtierten in allen Bereichen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Bei der Vernissage am Donnerstagabend herrschte großer Andrang, unter den vielen Gästen befanden sich auch Landeshauptmann Peter Kaiser und Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz. Sie sprachen Grußworte und gratulierten. Beide sind auch selbst auf den großformatigen Schwarzweißfotografien von Gleiss abgebildet. Der Landeshauptmann sagte, es „ist für ihn ungewöhnlich und spannend, auch als Kunstobjekt an der Wand zu hängen“. Er lobte die Kreativität von Gleiss, der mit vielen seinen Werken beeindrucke. Gleiss setze immer den Menschen im jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld in den Mittelpunkt, wies Kaiser auf dessen Reportagen hin, die der Fotograf unter anderem in der Monoglei und in Indien machte.

Große Bereicherung für Kunstszene

Kaiser und Mathiaschitz waren sich einig, dass seine Menschenbilder eine große Bereicherung insbesondere der Kunst- und Kulturszene von Klagenfurt darstellen. Klagenfurts Kulturabteilungsleiterin Manuela Tertschnig stellte den Klagenfurter Fotografen bzw. Fotokünstler näher vor. Gleiss informierte über seine jeweiligen Zugänge zu den Porträtierten, wofür es in allen Fällen viel Empathie brauche. Wie Gleiss bekanntgab, sollen seinen fotografischen Arbeiten weitergeführt werden und in ein Buchprojekt münden.

Am 7. Oktober um 20 Uhr findet im Zuge der Langen Nacht der Museen eine Spezialführung mit Gernot Gleiss statt. Die Ausstellung dauert bis 26. November 2017.

Info: www.stadtgalerie.net

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen