Zum Thema:

28.08.2017 - 14:17Ortsdurchfahrt Feld am See wird saniert10.06.2017 - 15:40Unfall: Radfahrer prallt gegen Wand24.05.2017 - 17:20Special Olympics Segler kommen an den Brennsee05.05.2017 - 07:26Schwerer Forstunfall
Wirtschaft - Villach
LH Peter Kaiser und Evelyn Rauter © LPD/Höher

Einpersonenunternehmen

„EPU des Jahres 2017“ kommt aus Feld am See

Villach – Der 2. Kärntner Wirtschaftskongress ging heute im Villacher Bambergsaal über die Bühne. Es gab eine Kleinbetriebe-Messe, eine Podiumsdiskussion zum Thema "WK reformieren, oder…?" und Vorträge. Die Keynote wurde am Vormittag von Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig gehalten.

Landeshauptmann Peter Kaiser kam am Nachmittag, um das Einpersonenunternehmen (EPU) des Jahres 2017 auszuzeichnen. Den ebenfalls von einem EPU hergestellten Pokal konnte er an die Goldschmiedin und Schmuckdesignerin Evelyn Rauter von ER-Design aus Feld am See überreichen.

Gefahr der Selbstausbeutung

Kaiser betonte, dass EPUs ein unübersehbarer Faktor seien und in Kärnten für hohe Quantität und Qualität stehen würden. „Ihr seid in eurer Kreativität und Nischentätigkeit schwer zu übertreffen“, meinte er. Dringenden Handlungsbedarf sieht er jedoch für eine stärkere soziale Absicherung der EPUs, insbesondere im Bereich der Krankenversicherung. Und er warnte die Unternehmer vor der „Gefahr der Selbstausbeutung“: „Passen Sie auf sich selbst auf.“

Gleichzeitig appellierte er an sie, sich in ihrer Kreativität nicht bremsen zu lassen: „Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag in Kärntens klein- und mittelständischer Wirtschaft und sind eine großartige Befruchtung der Szene.“ Kaiser dankte und gratulierte auch den Veranstaltern des Wirtschaftskongresses um Wirtschaftskammer Kärnten-Vizepräsident Alfred Trey.

60 Bewerbungen gab es

Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier sprach für die Jury und erklärte, dass es 60 Bewerbungen um das EPU 2017 gegeben habe. Bewerben konnten sich aber nicht die Unternehmen selbst, sie wurden von Freunden oder Bekannten nominiert. Im Fall der einstimmig gekürten Siegerin Evelyn Rauter war das die Villacher Fotografin Sabine Janach. Sie arbeitet ebenfalls im Schmuckbereich und tauscht sich dabei intensiv mit Evelyn Rauter aus, die für ihre Arbeiten auch mal ungewöhnliche Materialien wie Fischhaut oder Kaffeebohnen verwendet. Der Pokal für die Siegerin wurde vom EPU Glaserei Kempfer aus der Gemeinde Techelsberg hergestellt.

Ein weiteres EPU, das Reisebüro Lifestyle aus Villach-Landskron, stellte für die Einreicherin der Bewerbung einen Wellness-Kurzurlaub zusammen. Bei der Siegerehrung waren u.a. auch Villachs Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner und Landtagsabgeordnete Ines Obex-Mischitz anwesend.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen