Weitere Artikel:

11.12.2018 - 17:26Reiche Beute aus Container & Holzkabine11.12.2018 - 17:17Frau nutzt Behinderten­ausweis von Verstorbenem11.12.2018 - 17:07Taucher suchen nach dem vermissten Pensionist11.12.2018 - 15:48Wie nutzt du dein Weihnachts­geld?11.12.2018 - 14:23FPÖ stellt sich gegen Windräder
Wirtschaft - Klagenfurt
Was meint ihr: Soll das neue Hallenbad zum Strandbad kommen?
Was meint ihr: Soll das neue Hallenbad zum Strandbad kommen? © 5min.at

2023 muss das Hallenbad geschlossen werden:

Soll das neue Hallenbad zum Strandbad dazu?

Klagenfurt – Heute am Mittwoch, 11. Oktober 2017 gab es eine Präsentation der Stadtwerke-Vorstandsmitglieder im Klagenfurter Stadtsenat. 2023 muss das Bad wegen der Statik geschlossen werden. Ein neues Hallenbad muss dann her.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter) | Änderung am 12.10.2017 - 08:34

Das Hallenbad sollte beim Strandbad neu gebaut werden, bekräftigt die FPÖ auch heute wieder. Alle Parteien sollen sich bereits zu diesem Standort schon einmal entschieden haben.

Bis 2023 darf das Hallenbad noch betrieben werden

Bis 2023 darf das Hallenbad noch betrieben werden - © 5min.at

„Wir fordern in der Frage Neuerrichtung, dass man das alte Bad abreißt, das Grundstück verkauft oder Wohnungen baut und einen Neubau auf dem Gelände des Strandbades andenke. Dort gebe es auch genügend Parkplätze und Anbindung an die Stadtwerkebusse und Bahn, deshalb ist auch die Infrastruktur bestens  gegeben“, so Wolfgang Germ (FPÖ). Natürlich solle auch eine Bürgerbeteiligung durchgeführt werden, wie das Hallenbad gestaltet werden könne. „Die Politik muss aber ganz klar die Rahmenbedingungen vorgeben. Wir sagen daher, dass es ein neues Familienhallenbad mit sportlichen Charakter geben soll“, erklärt Wolfgang Germ. Neben einer Tariferhöhung bei Tageskarten und die Verdoppelung der Aufsichtsrats-Gagen, sorgt eben auch die Standortsuche für viel Diskussionsstoff. Ebenfalls präsentiert: Die Stadtwerke Klagenfurt konnten ihren Umsatz um knapp 3 Millionen Euro steigern.

 

Kommentare laden