Zum Thema:

11.12.2017 - 17:52Besinnliche Klangwolke über der Altstadt11.12.2017 - 11:13Villachs Top Events11.12.2017 - 07:21Zwei Einbrüche im Bezirk10.12.2017 - 19:09Zigaretten-Automaten-Sprenger gefasst
Leute - Villach
Über 600 Personen nehmen an der Tagung rund um Kinderschutz teil © KK

Heute, am 12. Oktober 2017

Alles dreht sich um den Kinderschutz

Villach – Kinder zu schützen, ist das wichtigste Ziel der Kärntner Kinder- und Jugendhilfe. Fragen, die im Zentrum der heurigen Kinderschutzfachtagung (12. Oktober, ab 8.30 Uhr, Congress Center Villach) stehen, sind: Was macht Kinderschutz aus? Wie können die verschiedenen öffentlichen Systeme noch effizienter zusammenarbeiten?

3.220 junge Kärntner befinden sich in der Kinder- und Jugendhilfebetreuung. „Kinderschutz ist eine komplexe Angelegenheit, bei der viele Faktoren und Interessen mitspielen, die aber letztendlich nur ein Ziel kennt: das Interesse des Kindes zu wahren“, skizziert Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner.

Alltag wird komplexer

Allerdings seien Anspruch und Wirklichkeit nicht immer einfach zu vereinbaren. „Was im Grunde leicht klingt, ist in Wahrheit ein aufwendiger Prozess, bei dem viele Bereiche, wie Schule, Gesundheitssystem, Eltern oder Exekutive mit der Kinder- und Jugendhilfe an der Erstellung individueller Unterstützungsleistungen zusammenarbeiten“, erklärt die Leiterin der Kinder- und Jugendhilfe in Kärnten, Christine Gaschler-Andreasch. Ihr sei klar, dass generell die zunehmende Komplexität des Alltags zu einfachen Lösungen verleite, jedoch ist dies nicht immer die beste Wahl.

600 Teilnehmer

Eine gute Möglichkeit, neue Sichtweisen kennenzulernen, ist dabei die jährliche Kinderschutzfachtagung, die sich heuer dem Kernthema Kinderschutz widmet. „Die stetig hohe Nachfrage zeigt uns, dass diese Tagung ein wichtiges Angebot für die Mitarbeiter der Kärntner Kinder- und Jugendhilfe darstellt“, freut sich Prettner über die hohe Anmeldezahl von rund 600 Personen. Primär richtet sich die Tagung an ein Fachpublikum, konkret die Mitarbeiter der Kärntner Kinder- und Jugendhilfe sowie Vertreter des Gesundheits- und Bildungssystems, der Exekutive und dem Justizbereich. Kooperationspartner der Kärntner Kinder- und Jugendhilfe sind heuer die Kärntner Landespolizeidirektion und die Kinder- und Jugendanwaltschaft.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen