Zum Thema:

17.10.2018 - 19:36Brand einer Arbeits­maschine in Treffen16.10.2018 - 09:34Sirenenalarm: LKW-Brand15.10.2018 - 10:06Feuerwehren löschten Ballen­presse und Kabel­brand13.10.2018 - 17:28Ferndorfer gerät mit Hand in Kreissäge
Aktuell - Villach
© pixabay

29-Jähriger erlitt Rauchgasvergiftung

Heizkörper fängt Feuer

Ferndorf – Ein Brandmelder löste am 13. Oktober, um 01.30 Uhr, in einem Kinderzimmer einer Wohnung in einem Mehrparteienwohnhaus in Ferndorf akustischen Alarm aus, da ein elektrischer Heizkörper, vermutlich durch einen technischen Defekt, in Brand geriet und es dadurch zu einer Rauchentwicklung kam.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter) | Änderung am 13.10.2017 - 12:59

Zu dieser Zeit befanden sich die 36-jährige Mutter, ihre fünf minderjährigen Kinder (im Alter zwischen ½ Jahr und 16 Jahren) und ihr 29-jähriger Lebensgefährte in der Wohnung. Dieser versuchte den Brand mit einem Eimer Wasser selbstständig zu löschen und erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Der Brand wurde schließlich von den Freiwilligen Feuerwehren Ferndorf, Gschriet und Fresach (insgesamt 26 Mann und 5 Fahrzeuge) um 01.55 Uhr vollständig gelöscht.

Der 29-Jährige wurde mit der Rettung ins LKH Villach eingeliefert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Nach ausreichender Belüftung der Wohnung durch die FF konnte die Familie wieder in diese zurückkehren. Der Brand wurde auch im Außenbereich von einem Passanten beobachtet, welcher über Notruf die Feuerwehr verständigte.

Schlagwörter:
Kommentare laden