Zum Thema:

12.06.2018 - 18:20Rauchentwicklung, Schreie & Aggression12.06.2018 - 17:03Flughafen: Vertrauliche Sitzung11.06.2018 - 17:10Flurbrand am Flughafen14.05.2018 - 19:39Übung der Florianijünger
Aktuell - Klagenfurt
© 5min

„Emergency Co 2017“

Großübung: SOS am Flughafen

Klagenfurt – Am 18. Oktober wird am Flughafen Klagenfurt und am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee ab 13.00 Uhr das Zusammenspiel im Falle eines Flugnotfalles zwischen den jeweiligen Einsatzkräften der Flughafenfeuerwehr, externer Einsatzorganisationen und der KABEG beübt.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter)

Die Richtlinien der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) schreiben derartige turnusmäßige Notfallübungen im Abstand von zwei Jahren vor und sind für die Notfallplanung des Flughafens Klagenfurt von großer Bedeutung. Um eine effiziente Schadensabwehr im Ernstfall zu gewährleisten, kann im Rahmen derartiger Übungen die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Einsatzorganisationen mit der Flughafenbetriebsgesellschaft und den Behörden perfektioniert werden. Dabei wird der gültige Einsatzplan einer Erprobung unterzogen.

Viele Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge im Einsatz

Am Dienstag, 18. Oktober, kann es daher ab ca. 13:00 Uhr zu einem größeren Aufkommen von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen sowohl im Umkreis des Flughafens Klagenfurt als auch am Weg vom Airport zum Klinikum Klagenfurt kommen.

Die Übungsannahme sieht eine Notlandung eines Kurzstrecken-Luftfahrzeuges mit Brand- und Rauchentwicklung vor.

Der Flugverkehr am Kärnten Airport sowie die Patientenversorgung im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee werden durch die Übung nicht beeinträchtigt.

Kommentare laden