Zum Thema:

29.11.2017 - 12:57Wegebau in Stockenboi04.09.2017 - 15:13Jäger erschießt Hund04.09.2017 - 07:30Motorradunfall durch geplatzten Reifen28.08.2017 - 19:46Tierquäler in Villach unterwegs
Aktuell - Villach
© pixabay

Tierquälerei

Tote Lamas: Tierhalter vor Gericht

Stockenboi – Acht tote Lamas in Stockenboi gaben den Behörden vor zwei Jahren Rätsel auf. Vor dem Landesgericht muss sich heute deshalb ein Landwirt wegen Tierquälerei verantworten. Hat er die Tiere nicht artgerecht gehalten?

Die Verhandlung am Landesgericht Klagenfurt ist heute von 13.15 bis 17.00 Uhr angesetzt. Wie der ORF berichtet, wird dem Landwirt vorgeworfen, die Tiere nicht artgerecht gehalten und versorgt zu haben. Im Herbst 2015 seien schließlich acht seiner zwölf Lamas verendet und von einem Spaziergänger gefunden worden. Einige Monate zuvor wurden dem Landwirt damals strenge Auflagen wegen hygienischer Mängel und schlechter Fütterung auferlegt. Zudem wird ihm zur Last gelegt, acht Schlachtkühe bei großer Hitze über längere Zeit weder getränkt noch gefüttert zu haben, berichtet der ORF.

Bis zu zwei Jahren Haft drohen dem Angeklagten im Falle einer Verteilung. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen