Zum Thema:

17.11.2017 - 13:52Klagenfurt bekommt ein VSV-Stüberl16.11.2017 - 17:15KAC gegen EHC Linz04.11.2017 - 14:20Spitzenspiel gegen Salzburg01.11.2017 - 10:54Rotjacken gastieren in Tschechien
Sport - Klagenfurt
© KK

Gegen Dornbirner EC

Drei Punkte für den KAC

Klagenfurt – Über weite Strecken der Begegnung dominante und spielerisch überzeugende Rotjacken besiegten am Freitagabend den Dornbirner EC vor eigenem Publikum mit 3:1.

Zum ersten Mal seit dem Auftaktwochenende mussten sich die Rotjacken zuletzt wieder „back-to-back“ geschlagen geben, trotz zwischenzeitlicher Führungen unterlag man in der Vorwoche sowohl in Dornbirn (3:4 nach 2:0) als auch zu Hause gegen Wien (2:5 nach 2:1). Damit gingen die Klagenfurter nur auf Tabellenplatz acht liegend in das Heimspiel gegen die Bulldogs, die einen Zähler und zwei Ränge hinter dem EC-KAC platziert nach Kärnten gereist waren. Zwar schoss ligaweit keine andere Mannschaft häufiger auf das gegnerische Tor als Rot-Weiß, an der Verwertung der sich bietenden Gelegenheiten haperte es in den ersten Wochen der Saison aber noch.

Die Liste der Ausfälle wurde beim EC-KAC im Verlauf der Woche noch länger, Steven Strong wurde für fünf Spiele gesperrt. Neben ihm musste der Trainerstab im Heimspiel gegen Dornbirn auf die verletzten Richie Regehr, Mitja Robar, Manuel Geier und Patrick Harand verzichten. Angesichts dieser personellen Konstellation rückte Mittelstürmer Thomas Hundertpfund in die Abwehr, die Rotjacken liefen zum ersten Mal in der laufenden EBEL-Saison mit nur 19 Feldspielern auf. Im Tor erhielt im Duell mit seinem Ex-Klub wieder David Madlener das Vertrauen.

Lange Aufwärmphase

Es dauerte einige Zeit, ehe die beiden Mannschaften in das Spiel gefunden hatten, trotz des erst sieben Tage zurückliegenden direkten Duells dienten die ersten Minuten sprichwörtlich dem Beschnuppern des Gegners. Schließlich war es der EC-KAC, der als erstes Team gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte, der Torschuss von Marco Richter aus spitzem Winkel stellte Ronan Quemener im Dornbirner Kasten allerdings vor keine großen Schwierigkeiten (5.). Die über 60 Minuten souveränen Klagenfurter verteidigten sich geschickt, ließen keinen weiteren Gegentreffer zu und fuhren somit einen völlig verdienten 3:1-Heimerfolg ein.

„Das war insgesamt eine solide Partie unserer Mannschaft. Der Start war gut, wir waren konzentriert und uns unterliefen nur wenige Fehler. Vorne spielten wir uns viele Chancen heraus und drückten Dornbirn über weite Strecken der Begegnung in die Defensive. Gut war auch unser Unterzahlspiel, das sich recht sinnbildlich in die kämpferisch starke Vorstellung unserer Truppe einfügte.“ so Christoph Brandner, Assistant Coach EC-KAC.

DIE FAKTEN:

Erste Bank Eishockey Liga, 13. Spieltag
EC-KAC – Dornbirner EC 3:1 (2:0,1:1,0:0)
Stadthalle Klagenfurt, 2.830 Zuschauer, Schiedsrichter Baluška (SVK), K.Nikolić (AUT)

Tore EC-KAC:
Thomas Koch (11:26/Johannes Bischofberger)
Marco Brucker (14:37/Johannes Bischofberger, Kevin Kapstad/SH1)
Johannes Bischofberger (32:18/Thomas Hundertpfund, Thomas Koch)

Tor Dornbirner EC:
Olivier Magnan (28:32/Chris D’Alvise, Brodie Reid)

Aufstellung EC-KAC:

Madlener (Duba) // Schnetzer-Fischer, Kapstad-Duller,
Hundertpfund-Schumnig, Kernberger // S.Geier-Koch-Bischofberger, Richter-Talbot-
Rheault, Ganahl-Neal-Lundmark, Kreuzer-Schettina-Brucker

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen