Zum Thema:

21.11.2017 - 17:59Demo gegen schwarz-blaue Regierung geplant21.11.2017 - 16:36Sitzung des Klagenfurter Stadtsenates21.11.2017 - 15:36Silent Disco im Park Haus21.11.2017 - 15:11Rarität im Klagenfurter Fundamt
Aktuell - Klagenfurt
Durch die teilweise mit Gewalt durchgeführten Einbrüche, Brandlegung am Tatort und Verwüstung von Einrichtungen entstanden mehrere zehntausend Euro Schaden. © sdecoret/ fotolia.com –Symbolfoto

Täter ausgeforscht:

Klärung zu Einbrüchen in Klagenfurt

Klagenfurt – Nach einer Reihe von Einbruchsdiebstählen konnte die Polizei bei den Ermittlungen einen 25-jährigen Klagenfurter mit drei Einbrüchen, Brandlegungen und Verwüstungen in Verbindung bringen.

Aufgrund des Ermittlungsergebnisses ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Festnahme an. Im Zuge einer Fahndung konnte dieser im Stadtgebiet von Klagenfurt gestern, dem 20. Oktober, nachmittags, angetroffen und festgenommen werden.

Mehrere zehntausend Euro Schaden

Bei der Einvernahme zeigte sich der 25-Jährige zu den Einbrüchen geständig. Als Motiv gab er Geldmangelmangel an. Durch die teilweise mit Brachialgewalt durchgeführten Einbrüche, Brandlegung am Tatort und Verwüstung von Einrichtungen entstanden mehrere zehntausend Euro Schaden. Der 25-Jährige wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Die Einbrüche:

17. Oktober: Einbruch in Wettcafe

Der 25-jährige Klagenfurter drang in der Nacht zum 17. Oktober in ein Wettcafe in Klagenfurt ein und durchwühlte die Räumlichkeiten.

13. Oktober: Einbruch in Gesundheitsamt

Am 13. Oktober um 23.30 Uhr meldete eine Zeugin via Notruf, dass an eine Gebäude in der Klagenfurter Innenstadt in dem das Gesundheitsamt des Magistrates Klagenfurt untergebracht ist, eine Fensterscheibe eingeschlagen sei. Der 25-Jährige brach in diverse Büro- bzw. Ordinationsräumlichkeiten des Gesundheitsamtes ein. Auch das Inventar wurde aufgebrochen und durchwühlt. Auf Grund der Größenordnung des Tatortes war es schwer möglich, die Spurensicherung abzuschließen. Eine genaue Schadensaufstellung war ebenfalls nicht möglich. Der Tatort wurde abgesichert und die Spurensicherung am 14. Oktober fortgeführt. Da durch den Täter eine derartige Verwüstung des Tatortes stattgefunden hat, war es nicht möglich, das Gesundheitsamt am Montag den 16. Oktober für den Parteienverkehr zu öffnen.

Eine Zeugin bemerkte das aufgebrochene Fenster des Gesundheitsamtes. - © KK

29. September: EInbruch in Kirche

In der Nacht zum 29.09. brach der 25-jährige Klagenfurter in eine Kirche im Stadtgebiet von Klagenfurt ein. Beim Eintreffen der Polizeibeamten waren die Räumlichkeiten stark verraucht und es brannte ein Türstock. Dieser wurde von den Beamten gelöscht und schließlich von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt nachgelöscht, die die Räumlichkeiten auch belüftete. Im Keller des Objektes musste die Feuerwehr Wasser abpumpen, weil der Täter einen Wasserhahn aufgedreht hatte. Die Höhe des Schadens steht derzeit noch nicht fest.

Die Feuerwehr musste einen brennenden Türstock löschen und Wasser aus dem Keller abpumpen. - © KK

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen