Zum Thema:

24.11.2017 - 11:06Wasser-Rohrbruch am Kreuzbergl23.11.2017 - 18:45Gesichter der Stadt Klagenfurt23.11.2017 - 17:30Ansturm auf 1. Klagenfurter Hanf-Coffeeshop23.11.2017 - 16:50Hat sich die FPÖ um 2,5 Mio. verschätzt?
Leute - Klagenfurt
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, Sozialreferent Vzbgm. Jürgen Pfeiler, Volkshilfe-Präsident Ewald Wiedenbauer und Geschäftsführer Hermann Riepl. © StadtPresse/Eggenberger

Hilfe für das Volk, Hilfe durch das Volk:

70 Jahre Volkshilfe

Klagenfurt – 1947 wurde die Volkshilfe Kärnten gegründet, seit damals arbeitet sie eng mit der Stadt zusammen. Jetzt wurde der 70er gefeiert und Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz kam als Gratulantin.

Mit einem Festakt in der Arbeiterkammer wurde der 70. Geburtstag der für Klagenfurt so wichtigen Hilfsorganisation gefeiert. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz würdigte in ihren Grußworten die engagierte Arbeit des Volkshilfe-Teams für die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt, dankte mit herzlichen Worten für den enormen Einsatz und übergab im Namen der Stadt einen 500-Euro- Scheck für wichtige Anschaffungen. „Behaltet euer soziales Engagement und bleibt weiterhin der warme soziale Mantel unter den Hilfsbedürftige schlüpfen können. Euer täglicher Einsatz kann mit Geld niemals gemessen werden. Er zeigt sich in der Erleichterung, die ihr mit euren Taten in die Gesichter eurer Klienten zaubert“, dankte die Stadtchefin.

Breites Angebot im sozialen Bereich

Die Volkshilfe hat ein breites Angebot im sozialen Bereich, dazu gehören Mobile Pflege und Betreuung, 24 Stunden Pflege, Begegnungsstätten in sechs Seniorenklubs in Klagenfurt und vieles mehr. Eng verbunden mit der Stadt und auch von der Stadt finanziell stark gefördert sind die Bereiche „Sozial betreutes Wohnen“, „Frauennotschlafstelle“ und „Wohnungsberatung“.

Sozial betreutes Wohnen

Sozial betreutes Wohnen gibt es als Angebot der Landeshauptstadt Klagenfurt im Hilda-Schärf- Haus. Hier können Menschen ohne Wohnung und jene, denen Wohnungslosigkeit droht, für zwei Jahre untergebracht werden. Sozialbetreuer und -betreuerinnen begleiten den Weg dieser Menschen aus der Problemlage zu Eigenständigkeit und selbstständigen Wohnen.

Frauennotschlafstelle

Die Frauennotschlafstelle wiederum bietet mit einer vorübergehenden Wohnmöglichkeit Hilfe für Frauen in Not und deren Kinder, die nicht wissen, wo sie unterkommen können und wird von Stadt und Land gefördert.

Wohnungsberatungsstelle

Ganz wichtig ist auch die Wohnungsberatungsstelle. Sie wurde für Mieter und Mieterinnen der Stadt Klagenfurt eingerichtet. Es gibt Beratung in finanziellen Krisensituationen bei denen ja oft auch Wohnungslosigkeit droht.

„Hilfe für das Volk, Hilfe durch das Volk“…

…lautete das Motto, als die Volkshilfe Kärnten im Herbst 1947 als gemeinnützige Wohlfahrtsvereinigung gegründet wurde. Schon damals war die Verbindung zur Stadt eng – der damalige Klagenfurter Magistratsdirektor Dr. Florian Gröll war der Gründungsobmann. Der heutige Präsident ist Ewald Wiedenbauer, ehemaliger Vizebürgermeister der Landeshauptstadt.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen