Zum Thema:

20.11.2017 - 11:31Baumpflanzung in IVK-Wohnanlage20.11.2017 - 08:39Tag der Kinderrechte 201719.11.2017 - 18:36„Volles Haus“ bei der Familienmesse19.11.2017 - 18:17Überfall beim Rudolfsbahngürtel
Sport - Klagenfurt
© KK

Graz 99er vs. EC-KAC

Rotjacken wollen auswärts nachlegen

Graz/Klagenfurt – Nach dem überzeugenden Heimerfolg gegen Dornbirn will der EC-KAC am Sonntag in Graz endlich den ersten EBEL-Saisonsieg außerhalb der Kärntner Landesgrenzen feiern.

Das 14. Saisonspiel in der Erste Bank Eishockey Liga führt den EC-KAC am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) nach Graz, die Rotjacken, die von hunderten Fans in die Steiermark begleitet werden, treten zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit gegen die Graz 99ers an. Über den Spielverlauf informiert wie üblich der Live-Ticker auf kac.at., auch Radio Kärnten berichtet (ab 18.03 Uhr) wieder direkt von dieser Partie des EC-KAC.

Ausgangssituation EC-KAC

Mit dem ansehnlichen 3:1-Heimerfolg gegen den Dornbirner EC am Freitagabend überholte der EC-KAC in der Tabelle Medveščak Zagreb und den EC VSV (beide spielfrei) und schob sich damit wieder in die obere Hälfte des Rankings. Um dort zu verbleiben bzw. sich noch weiter zu verbessern, streben die Rotjacken die Steigerung ihrer Erfolgsquote in fremden Arenen an: Von den fünf bisher absolvierten Auswärtspartien haben die Klagenfurter nämlich nur eine – das Derby in Villach – gewonnen, bei ihren vier Auftritten außerhalb der Kärntner Landesgrenzen blieben sie bislang punkt- und sieglos. Schlüssel zum Erreichen dieser Zielsetzung wird eine Stabilisierung der Defensive sein, kassierte Rot-Weiß bislang auswärts doch mehr als doppelt so viele Gegentore (4,40 pro Begegnung) wie in Heimspielen (2,00).

Ausgangssituation Graz 99er

Die Graz 99ers können mit ihrem Start ins neue Spieljahr zweifellos zufrieden sein, die Steirer rangieren in der Tabelle aktuell unmittelbar (und zwei Punkte) vor dem EC-KAC auf Platz fünf. In den letzten sieben Runden gelangen gleich fünf Siege, beim jüngsten Auftritt am Donnerstag in Innsbruck gab man allerdings eine zwischenzeitliche 3:2-Führung aus der Hand und unterlag mit 3:4. Vor eigenem Publikum performten die 99ers bislang sehr stark: Auf ein 2:3 gegen Linz im ersten Heimspiel der Saison folgten fünf Siege am Stück, in deren Rahmen gleich 28 Treffer – also herausragende 5,60 pro Partie – erzielt werden konnten.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen