Zum Thema:

20.11.2017 - 11:31Baumpflanzung in IVK-Wohnanlage20.11.2017 - 08:39Tag der Kinderrechte 201719.11.2017 - 18:36„Volles Haus“ bei der Familienmesse19.11.2017 - 18:17Überfall beim Rudolfsbahngürtel
Politik - Klagenfurt
Nach der letzten Landtagssitzung werden ÖVP-Klubobmann Hueter sexistische Aussagen gegen Isabella Theuermann vom Team Kärnten vorgeworfen. © KK

ÖVP Benger und Hueter sorgen für Aufregung:

Eklat in Landtagssitzung

Klagenfurt – Zu einem unerfreulichen Zwischenfall kam es in der letzten Landtagssitzung. Bei Gesprächen über die sinkenden Schülerzahlen wurde der Abgeordneten Isabella Theuermann (Team Kärnten) wenig charmantvoll von ÖVP-Obmann Christian Benger und Klubobmann Ferdinand Hueter Parole geboten.

Theuermann solle lieber selbst für Nachwuchs sorgen

Laut einem Bericht der „Kleinen Zeitung“ ging es bei der letzten Landtagssitzung am Donnerstag, dem 19. Oktober, ordentlich zur Sache. Aufgrund der sinkenden Schülerzahlen schloss sich die Vorsitzende des Kontrollausschusses Isabella Theuermann vom „Team Kärnten“ Empfehlungen der Prüfer an und sprach sich für einen Zusammenschluss von Schulen zu großen Bildungszentren aus. Landesrat Christian Benger (ÖVP) attackierte daraufhin Theuermann. Das Team Kärnten sprach sogar in einer Presseaussendung von einem „Ausraster“ Bengers. ÖVP-Klubobmann Ferdinand Hueter gab Theuermann daraufhin zu verstehen, sie solle, anstatt sich über die sinkenden Schülerzahlen zu beklagen, doch lieber selber für Nachwuchs sorgen.

Team Kärnten fordert Entschuldigung

Das Team Kärnten forderte daraufhin eine öffentliche Entschuldigung Bengers und Hueters. „Bei beiden Herren scheinen ob der bevorstehenden Landtagswahl die Nerven blank zu liegen, anders sind diese Ausraster nicht zu erklären“, so Team Kärnten IG-Obmann LAbg. Hartmut Prasch. „Hueter ist mit seinem Weltbild nach wie vor im gesellschaftspolitischen Mittelalter und nicht in der Gegenwart angesiedelt. Das hat dieser mit der respektlosen Nachwuchs-Aussage in Richtung der Kontrollausschuss-Vorsitzenden Isabella Theuermann ganz klar bewiesen“, so Prasch weiter.

Hueter spricht von Missverständnis

„Ich weise die Vorwürfe vom Team Kärnten gegen mich, in der letzten Landtagssitzung ein frauenfeindliches Bild gezeichnet zu haben, vehement zurück. Sollten sich unsere Frauen im Landtag betroffen gefühlt haben, entschuldige ich mich. Es war niemals meine Absicht, sie in irgendeiner Weise zu beleidigen“, sagt VP-Clubobmann Ferdinand Hueter heute. „Ich bin selbst leidenschaftlicher Familienvater und Opa. Ich wollte mit meiner Aussage niemandem Nahe treten. Ich entschuldige mich bei Frau Theuermann explizit, ich habe meine Aussagen keinesfalls auf sie bezogen“, so Hueter weiter.  Wie Theuermann auf die Entschuldigung Hueters reagierte ist noch unbekannt.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen